Abfall der Fürstenfamilie – Kapitel 64 – Es sollte nicht so sein (1)

Das Mana im schwarzen Sumpf und die Luft um sie herum bebte.

Der schwarze Drache war hoch in der Luft und sah dann von oben herab.
Er war wirklich ein echter Drache.

Eine gewalttätige und omnipräsente Aura dominierte die Region des Sumpfes. Cale drehte sich um, um die Grenze zwischen dem schwarzen Sumpf und dem Wald anzusehen. Da diese Aura gerade die Grenze kontrollierte, zitterte der Wald gerade nicht.
Die Gruppe, die auf sie wartete, hatte aber alle bleiche Gesichtsausdrücke.

Cale erinnerte sich an die durchschnittliche Stärke eines Drachens, die in ‘Die Geburt eines Heldens’ erwähnt wurde.

< Es gab nur eine Möglichkeit, wie der Walstamm gegen einen Drachen überleben konnte. Sie haben es einfach nur geschafft zu überleben, ohne zu sterben. Es war nichts, was ein Drache nicht töten konnte, sollte er es wirklich wollen. Man müsste nur einmal, die Stärke eines Drachens erleben, um zu verstehen, warum sie immer behaupteten, dass sie über alles und jeden stehen. >

Booom! Boom! Booooom!

Cales Blick wandte sich wieder dem Himmel. Verschiedene Streifen von Mana schlugen gegeneinander, während sie sich um den schwarzen Drachen herum versammelten. Der schwarze Drache sah ruhig zum Sumpf hinunter.

Ein vierjähriger Drache, der gefoltert wurde.
Dieser gleiche Drache war nicht mehr wiederzuerkennen.

< Ein Drache musste nichts dominieren, weil seine Existenz an sich schon ein Symbol von Dominanz war. >

Cale konnte spüren, wie es ihm eiskalt den Rücken runter ging.

Oooooooo-
Psssssssh-
Caaawwwwwwww-!
Squeeeeeeeeeeeeak-!

Der Wald der Dunkelheit begann zu weinen. Cale sah sich um und konnte keine weiteren Lebensformen sehen. Aber viele unterschiedliche Geräusche kamen aus dem Wald.

Die Monster, die vorher noch keine Angst vor dem schwarzen Drachen hatten, waren alle so in Furcht, dass sie sich ihre Lungen aus brüllten.

-So laut.

Cale sah zum schwarzen Drachen, nachdem dieser in seinem Verstand sprach.
Der schwarze Drache sah ebenfalls zu Cale hinunter. Die zwei magischen Bomben schwebten in der Luft.

In den Augen des schwarzen Drachens war schlichtweg leer. Alles war für ihn belanglos.

“Ha!”

Cales Mundwinkel begannen sich weiter und weiter nach oben zu bewegen. Witira vom Walstam? Eine überwältigende Dominanz, die Welten von einem Buckelwal entfernt war, kam im Moment vom kleinen Körper des schwarzen Drachens.

Cale antwortete in einer lauten Stimme.

“Tu es schnell, weil es auch laut für mich ist!”
-Ich wusste, dass du das sagen würdest.

Der schwarze Drache begann endlich zu lächeln und sein einzigartiges schwarzes Mana begann ihn zu umkreisen.

Ooooooong.

Der Boden war am Beben. Cale konnte die Vibrationen unter seinen Füßen spüren.

‘Unglaublich.’

Aber er hatte keine Zeit, den bebenden Boden weiter anzuschauen.

Das schwarze Mana ist verschwunden. An dessen Stelle war nun eine große helle Kugel, die über dem schwarzen Sumpf schwebte.

Kratz, kratz.

Die Kugel war wie die Sonne und sammelte alle möglichen Lichtquellen, während sie gegeneinander schlugen wie Schlangen.

Cale schluckte. In diesem Moment.

Swiiiiiiiiish-

Der Wind begann zu brüllen, als das Mana des schwarzen Drachens in zwei magischen Bomben eintauchte.

Klick. Klick.

Die zwei Bomben begannen ihre Countdowns.

Zwei Bomben, die geschaffen wurden, um so explosiv wie möglich zu sein, und eine Kugel, die wie ein gigantischer Meteorit war.

‘Es ist weniger ein Zerstören, eine Auslöschung wäre hier ein passender Begriff.’

Cale wunderte sich, ob die Leiche des Drachens heil bleiben würde, aber er konnte jetzt das nicht wirklich fragen.

-Ich werde es jetzt tun.

Cale konnte nichts mehr tun, nachdem er diese Worte vom schwarzen Drachen hörte.

Baaaaaaaaaaang!

Cale bedeckte seine Ohren, als der Wald der Dunkelheit erklang.

“Ugh.”

Cale stolperte wegen der Vibration auf dem Boden, aber er schloss seine Augen nicht .

Die Welt würde schwarz werden.

Eine schwarze Flüssigkeit spritzte in den Himmel und extrem helles Licht schien in Cales Augen.

Screeeeeeeeeeeeeeeeeeeech-

Ein eisiger Klang schallte in Cales Ohr.

Das Licht begann zu knacken, als es mit der schwarzen Flüssigkeit zusammentraf. Cale hob seinen Kopf. Eine schwarze Säule schoss in den Himmel und ließ es so aussehen, als würden Tag und Nacht miteinander koexistieren. Die schwarze Säule wurde dann zu Staub und wurde, zusammen mit dem Wind, weggeweht.

Knack.

Das letzte Schild brach schließlich auch nieder. Die anderen zwei waren schon vorher ohne Laute zerbrochen. Cale war unverletzt.

Der schwarze Sumpf verschwand, aber alles andere war normal.

Cale drehte seinen Kopf um und konnte sehen, dass Paseton auf seinem Hintern gelandet war und die Kätzchen in seinen Armen waren. Er konnte auch sehen, wie Witira wieder aufstand, während sie sich an einem Baumstamm festhielt.

In ihren Augen war tiefe Furcht.

Aber der Wald wurde nicht beschädigt. Nur der Sumpf war verschwunden. Es war ein unglaublicher Grad an Kontrolle. Deswegen konnte der Walstamm in Furcht in ihren Augen nicht loswerden.

Cale drehte sich um und sah, dass die schwarze Säule verschwunden ist und der schwarze Drache alleine dastand. Der schwarze Drache sah Cale auch gerade an.

Cale sprach zum kleinen Drachen.

“Gute Leistung.”

Alle fünf Sinne des schwarzen Drachens waren gespitzt. Er konnte sehen, dass Cale, welcher ihn gerade anlächelte, eine Gänsehaut auf seinem Arm hatte. Er konnte auch Cales Blick sehen.

“Du hast wirklich sehr gute Arbeit geleistet.”

Cales ruhiger Blick sorgte dafür, dass der schwarze Drache lächelte. Danach teilte er ehrlich seine Gefühle.

“So erfrischend.”

Das sorgte dafür, dass Cale stoisch wurde. Nachdem er sah, wie erfrischt der Drache aussah, sorgte dafür, dass Cale für sich entschlossen hatte, den Drachen niemals wütend zu machen.

Ron, Choi Han und Beacrox bereiteten ihm auch Sorgen. Es gab viel zu viele starke Leute um ihn herum, dass er glücklich sein konnte, ein paar schwache Monster zu erlegen.

Cale bestätigte noch einmal sein Verlangen, ein friedliches Leben zu führen, nachdem er die Macht des Drachen erleben konnte. Er sah den Boden des Sumpfes, der nun sichtbar war.

Der schwarze Sumpf war nun verschwunden, aber noch etwas schwarze Flüssigkeit blieb übrig.

“Das ist die Form eines Drachens.”

Da war ein Brocken schwarzer Schlamm, der so aussah wie ein Ton Drache, in der Form eines erwachsenen Drachens. Er konnte auch eine weiße Krone sehen, die an dem Ort war, wo der Kopf des Drachens hätte sein sollen.

Das war die antike Macht.

“Kann ich das tun, was ich will?”

Der schwarze Drache antwortete ihm.

“Stell nicht so eine offensichtliche Frage.”
“Danke.”

Cale hatte es nicht bemerkt, dass der schwarze Drache zuckte, als er zum schwarzen Schlamm in Form eines Drachens ging. Er würde wahrscheinlich die Knochen des Drachens finden, wenn er den Schlamm loswerden würde.

‘Wenn ich das und die magische Kraft bekomme…’

Was für ein Jackpot.
Cale begann zu lächeln, während seine Handfläche vor Aufregung zu jucken begann.

Passat!

Ein Schild erschien vor Cale und ein Wirbelwind begann in jeweils seinen Händen zu brüllen. Die Wirbelwinde waren so groß wie möglich und der Wind begann sich auch unter Cales Füßen zu formen.

Swooooooooooooooooosh.

In diesem Moment sammelte sich der Klang des Windes.

Spuuuuuuuurt!

Der schwarze Schlamm schoss in Cales Richtung, als würde es ihn verschlingen wollen.

In diesem Moment konnte Cale die Stimme des Besitzers der antiken Macht hören. Es war ebenfalls keine standortabhängige antike Macht, sondern eine, die von jemandem hinterlassen worden war.

-Weißt du, was es bedeutet zu dominieren?

Boom. Boom. Boom.

Diese kalte Stimme schien durch seine Haut zu bohren und Cales Herz schlug wie verrückt.
Cale schoss dann plötzlich nach vorne.

Bang! Bang!

Die Wirbelwinde in seinen Händen schossen wie Pfeile. Sie schnitten durch den Schlamm und öffneten einen Pfad.

Das Schild und die Flügel verhinderten, dass schwarzer Schlamm auf Cale landete.

-Die Dominanz nimmt alles weg, sogar den Atem des Feindes.

Boom. Boom.

Sein Herz schlug wie verrückt, jedes Mal, als er die Stimme hörte. Es war so, als befürchtete er sich vor der Stimme.

“Ugh.”

Cale biss sich auf seine Lippen, weil sein Herz zu wild schlug.

Swooosh-

Die Wirbelwinde schnitten noch einmal durch den schwarzen Schlamm. Cale konnte noch immer die Stimme vom Besitzer der antikem Macht in seinem Verstand hören.

-Weißt du, was der einfachste Weg ist, den Atem von deinen Feinden zu nehmen?

Swiiiish, swiiiiiiiiiish.

Die Wirbelwinde sprossen weiterhin aus Cales Händen,um den Weg vor ihm frei zu bekommen. Cale war von schwarzem Schlamm umgeben, der dafür sorgte, dass er in Dunkelheit umschlossen wurde.
Aber er ging weiterhin auf den Pfad, der durch die Wirbelwinde geschaffen wurde.

Danach konnte er noch einmal die Stimme hören.

-Furcht ist die Antwort.

Cale begann zu lächeln.

Cale, nein, Kim Rok Soo musste alle möglichen Ängste bewältigen.

Er musste es tun, weil er leben wollte. Er wollte ein glücklicheres und friedlicheres Leben als alle anderen .

Menschen waren bereits voller Furcht und Angst vor der unbekannten Zukunft.
Ein riesiger Wirbelwind, der noch größer war als alle die Cale zuvor geschaffen hatte, machte weiterhin einen Pfad frei.

Rooooooooooooooooar!

Es war viel stärker als vorher.

“Bullshit.”

Dominanz? Furcht? Cale scherte sich nicht darum. Das einzige, was ihn interessierte, ist, wie es für ihn vorteilhaft sein würde.

Cale ging schnell auf den Pfad, den er schaffte. Danach hörte er noch einmal die Stimme.

-Muhahahaha. Du hast Recht. Es ist Bullshit. Du weißt es bereits.

‘Gefunden.’

Cale konnte den Schädel des weißen Drachens sehen und auch die weiße Krone auf dessen Kopf.
Cale reichte zur Krone und seine Fingerkuppen berührten die Stimme des Juwels auf der Krone.

-Benutze es anständig!

Ein helles Licht schoss aus der Krone und sorgte dafür, dass der schwarze Schlamm verschwand. Zugleich flog die Krone auf Cale zu. Er schloss seine Augen, nur um eine andere, erfrischende Stimme zu hören.

-Manchmal können sogar Lügen dein Leben retten. Muhahahahahahaha!

Cale konnte eine weitere Macht spüren, die sich um sein Herz wickelte.

Boom, Boom.

Sein Herz schlug wie verrückt. Er konnte sofort erkennen, was für eine Art von Macht diese war.

Sein Gesichtsausdruck wurde ganz merkwürdig.

“… Was zur Hölle ist das?”

Cale öffnete seine Augen. Er konnte sehen, wie all der schwarze Schlamm verschwunden war und wie sich eine große Drachenleiche zeigte.

“Mensch, warum wirkst du so stark wie die Spitze meiner Krallen? Nein, du bist immer noch schwach, was ist los?”

Der schwarze Drache eilte zu Cale. Er schien sehr verwirrt zu sein. Cale begann zu lächeln.

“Mein Charisma ist gestiegen.”
“Was für eine nutzlose Scheiße redest du, Mensch?”

Der schwarze Drache sah ängstlich aus, aber es war die Wahrheit. Cale war in der Lage, den Namen dieser antiken Macht zu lernen.

‘Dominierende Aura.’

Es war ein wirklich peinlicher Name, aber er erklärte ziemlich präzise ihren Sinn.

‘NUR’ deine Aura wird stärker. Es war eine relativ nutzlose Macht, im Vergleich zu der nutzlosen Kronenform, in der sie kam.

“Es ist eine perfekte Macht, um zu betrügen.”
“Betrug ist schlecht.”

Cale ignorierte den schwarzen Drachen, der begann, seine Stirn zu runzeln und ihn zu ermahnen. Er sah dann den Rest seiner Gruppe.

Er konnte sehen, wie sie zögerten und nicht auf ihn zugehen konnten. Cale deaktivierte die dominierende Aura und gab der weit entfernten Gruppe ein Zeichen.

Der gesamte Wald war in diesem Moment still, als hätte er von vornherein nie gekreischt. Cale war derjenige, der diese Stille unterbrach.

“Kommt her.”

Die tiefe Stimme sorgte dafür, dass die Kätzchen, die ihre Augen und Gesichter abgedeckt haben, sofort ihre Köpfchen drehen. Sie waren in der Lage, Cale und den schwarzen Drachen schnell aufzuholen. Aber sie eilten nicht zu Cale, sondern an ihm vorbei.

Sie gingen auf den schwarzen Drachen zu. Jedoch wurden sie langsamer, als sie näher am Drachen waren.

“E-er sieht nicht verletzt aus!”
“Wir hatten solche Angst! Unser Jüngster kann nicht verletzt werden!”

Die Kätzchen gingen um den Drachen her, um sicherzugehen, dass er nicht verletzt war. Danach kamen sie auf ihn zu und klopfen auf den Rücken des Drachens.

“Unser Jüngster ist der Beste!”
“So cool! Du bist so mächtig!”

Cale stellte sicher, dass der Drache ruhig bei den Kätzchen war und drehte sich dann zu den Walen, die sich immer noch nicht bewegt haben. Cale hatte ein Lächeln auf seinem Gesicht, als der den Drachen streichelte, der auf ihn zugekommen ist, und stellte den Walen eine Frage.

“Ihr könnt nicht kommen?”

Die tiefe Stimme schallte in den Ohren der Wale wieder. Witira öffnete ihre Fäuste, die sie bis jetzt geballt hatte. Es war nicht im jetzigen Moment, aber in dem Moment, wo der schwarze Schlamm verschwand, sah Cale komplett anders aus. Er war definitiv immer noch ein schwacher Mensch, der bei dem leichtesten Hieb ihrer Peitsche sterben würde.

‘Es unterscheidet sich von einer starken Macht.’

Es war nur für einen kurzen Moment, aber Cale erinnerte sie an ihren Vater, den Walkönig. Und das war nicht wegen seiner Stärke.
Es war eine Atmosphäre, die nur jemand mit Macht haben konnte. Das hatte sie gefühlt.

“Junger Herr Cale.”

Cale fragte die Wale, die nun endlich auf ihn zukamen.

“Ich vermute, dass ihr beide nicht verletzt seid?”
“… Sind wir nicht.”

Witira sagte nichts, nachdem sie sah, wie Cale wieder zu seinem normalen Zustand zurückgekehrt ist. Cale sah von den Walen hinweg, zurück zum schwarzen Drachen.

“Ist noch stagnierendes Mana übrig?”
“Nicht mehr.”

Da die schwarzen Flüssigkeiten und der Schlamm verschwunden sind, blieb auch kein stagnierendes Mana übrig. Alles was noch übrig war, waren die stabilen Knochen des Drachens, die eine hohe Magieresistenz und magische Fähigkeiten hatten.

“Dann kannst du diese Knochen aufbewahren.”
“Okay.”

Cale sah runter zu den Kätzchen, die ihre Gesichter gegen sein Schienbein rieben. Sobald sich ihre Augen mit denen von Cale trafen, begannen beide Cales Füße mit ihren Pfoten zu tippen.

“Wir dachten, dass etwas Schlimmes passieren würde. Warum musst du immer nach vorne treten, wenn du der Schwächste bist?”
“Du musst es nur unserem Jüngsten überlassen. Aber er kann sich auch nicht verletzen.”

Cale ignorierte beide Kätzchen, die ihn ermahnten. Danach sprach er wieder zur Gruppe.

“Lasst uns zurückgehen.”

Sie müssten jetzt zum Anwesen der Henituse zurückkehren.

Ein paar Tage später, zwei Tage später, als Cale geplant hatte, kamen sie zu Hause an. Sobald er zuhause ankam, hatte Hans bereits eine Nachricht für ihn.

“Junger Herr-nim! Seine Hoheit, der Kronprinz, hat sie kontaktiert. Was ist los?”
“Nichts.”

Cale antwortete Hans vage. Aber er konnte das Grinsen auf seinem Gesicht nicht verstecken.

“Etwas, was für beide Parteien von Vorteil ist.”

Es war eine große Chance, den größten Schatz zu stehlen, der während des Bürgerkriegs im Whipper Königreich geschaffen wurde. Hans lieferte Cale noch eine Information.

“Ah, und Choi Han-nim hat eine Nachricht gesendet, dass er vom Breck Königreich zurückkehren wird.”

‘Was?’

“Der kleine Lock wird auch mit ihm zusammen zurückkehren. Oh und sogar Frau Rosalyn.”
“Was?”

‘So schnell? Haben sie gerade das Breck-Königreich zerstört?’

Cale begann seine Stirn zu runzeln, sobald er zuhause ankam.

<< Previous Chapter | Index | Next Chapter >>

Bookmark (0)

No account yet? Register

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *