Abfall der Fürstenfamilie – Kapitel 57 – Denke gerade (5)

Cale reagierte auf Toonkas Worte, indem er auf Toonka zeigte und dann zu sprechen begann.

“Sind deine Gruppe und du nicht verrückt danach, den Spieß umzudrehen?”

Toonka Lächeln verwandelte sich in ein Gelächter.

“HAHAHAHA–”

Es war so laut, dass es um die Inseln schallte. Toonka hörte nach einer Weile endlich auf zu lachen und begann seinen Kopf zu schütteln, während er Cale antwortete.

“Nein. Überhaupt nicht.”

Toonkas Blick war kalt, als er aufhörte zu lachen und er starrte Cale danach durchdringend an.

“Wir sind überhaupt nicht verrückt.”

Cale wusste, dass Toonka so reagieren würde. Toonka war sich sicher, dass Nichtmagier die richtige Wahl für die Zukunft des Whipper Königreiches waren. Er würde diese Aussage mit dazugehörigen Ergebnissen unterlegen.

“Natürlich. Genauso bin ich auch.”

Toonka beobachtete Cale, der sagte, dass er ebenfalls nicht verrückt war. Nachdem er Cale für eine Weile beobachtet hatte, begann er endlich zu sprechen.

“Komm persönlich und kaufe es.”

Toonka hatte weder gesagt, dass er den magischen Turm nicht zerstören konnte, noch dass er nicht vorhatte, den Turm zu zerstören.

“Das war schon immer der Plan.”

Cale dachte nicht, dass Toonkas Untergesetzte etwas anzumerken hätten, sollte Toonka die Entscheidung treffen, Cale den magischen Turm kaufen zu lassen.

Das Whipper-Königreich war die beste Quelle im ganzen westlichen Kontinent, was magische Geräte anging. Deswegen konnte man nicht behaupten, dass das Geld nicht vom Königreich von den Magiern und magischen Geräten kam.

Geld würde das größte Problem werden, sollte die Nichtmagier Fraktion den Bürgerkrieg gewinnen. Desweiteren hatten sie vor, alle Spuren von Magie aus dem Whipper-Königreich zu beseitigen.

Cale zielte auf diesen Moment.

‘Der Kronprinz wird es aus einem anderen Grund mögen.’

Der magische Turm von dem Toonka und seine Gefährden annahmen, dass drinnen nichts mehr übrig war, würde ein Haufen von Schätzen beinhalten, von denen Nichtmagier nur träumen, es zu bekommen.

“Aber woher wusstest du, dass ich Teil der Nichtmagier Fraktion war?”

Seufz.

Auf Toonkas Frage ließ Cale noch einmal einen Seufzer aus. Das sorgte dafür, dass Toonka zuckte und Cale antwortete.

“Du bist jemand aus dem Whipper Königreich, dem Königreich, das gerade vor einem Bürgerkrieg steht. Dann sahst du noch so aus, als würdest du mich umbringen, hätte ich gesagt, dass ich ein Magier war. Wer würde nicht an die Nichtmagier Fraktion denken?”
“… Ich denke du hast Recht?”

Cale drehte sich von Toonka weg, nachdem er seine Antwort hörte. Cale dachte darüber nach, wie Toonka nur so allgemein dumm sein konnte, aber doch so scharfsinning und natürlich begabt, wenn es um einen Kampf ging.

Jedoch schien Toonka nun noch interessierter zu werden, da er nun auf Cale zuging.

“Warum bist du hierher gekommen?”

Toonka stoppte nicht, auch nachdem er Cales direkte Frage hörte.

“Es sah so aus, als würdest du etwas interessantes machen. Ich wollte zusehen.”

Er hatte wirklich idiotisch gute Instinkte. Cale wedelte mit seiner Hand.

“Geh einfach dorthin und spiel mit dem Whirlpool. Ich bin beschäftigt.”
“Bist du wirklich ein Adeliger?”

Toonka war weiterhin fasziniert von Cale. Toonka dachte, dass die Adelige namens Amiru ziemlich entspannt für einen Adeligen war, aber es war nichts im Vergleich zu diesem Punk vor ihm. Wenn man so informell mit einem Adeligen sprechen würde, würde das eigentlich zu vielen Schwierigkeiten führen, aber Toonka konnte nicht anders als informell mit dem Adeligen vor ihm sprechen.

“Ich bin wirklich ein Adeliger. Genau wie du ein Krieger bist.”

Cale antwortete gelassen und sah sich um. Er musste heute noch vieles erledigen. Zugleich konnte er Toonkas Stimme hinter sich hören.

“Interessant.”

Cale runzelte seine Stirn und tat so, als würde er Toonka nicht hören können. Danach setzte er sein silbernes Schild frei. Die silbernen Flügel erschienen zusammen mit dem Schild und flatterten leicht. In diesem Moment schallte die Stimme des schwarzen Drachens in Cales Kopf.

-Ich bin sehr scharfsinnig.

Cales Körper begann zu schweben. Der schwarze Drache hatte seinen Moment genau nach Signal benutzt. Cale entschloss sich, sich zuerst um die anderen Whirlpools zu kümmern.

“Bob.”

Cale rief nach Toonkas Alias. Bob war im Moment immer noch Toonkas offizieller Name für jeden.

“Was?”
“Du weißt, dass das alles hier ein Geheimnis ist, oder?”
“Natürlich. Ich ziehe es auch vor, alle lustigen Dinge für mich zu behalten.”

Der schmunzelnde Toonka schien wirklich verrückt zu sein. Sein Körperbau, seine Haare und sein Lächeln ließen ihn nur noch unheimlicher aussehen, jetzt wo es dunkel ist. Cale schwebte in der Luft und begann zu sprechen.

“Ich werde ein Schiff und eine Crew für dich aufsuchen. Musst du nicht schnell nach Hause?”
“Oh? Danke.”

Cale wedelte seine Hand zu einem verwirrten Toonka und schwebte höher in den Wolken.

“Gewinne. Du kannst es schaffen.”

Das war der einzige Weg, wo Cale einen Vorteil daraus ziehen konnte.

Cale wandte sich auf einer Insel mit einem weiteren Whirlpool. Er konnte Toonkas lautes Gelächter in diesem Moment hören. Es war lauter als vorher.

“Hahahaha!”

‘Was hat dieser Bastard immer so viel zu lachen?’

Cale wunderte sich, während er auf dem Weg zur nächsten Insel war. Toonka sah für eine Weile zu, als Cale wegflog, bevor er dann dachte, dass Whirlpools keinen Spaß mehr machten und er entschloss sich, zurück zu seiner Residenz zu gehen. Jedoch hatte Cale keine Ahnung, was Toonka tat.

Stattdessen begann er mit dem schwarzen Drachen zu sprechen.

“Weißt du, wann ich am wütendsten bin?”
-Wann?

Der schwarze Drache konnte das entspannte Lächeln auf Cales Lippen sehen.

“Wenn ich etwas für billig wegwerfe, weil ich denke, dass es Abfall ist, aber es sich dann als Gold herausstellt. Besonders, wenn ich das Gold wirklich gebrauchen könnte.”

Die Mundwinkel des schwarzen Drachens begannen zu zucken.

-Ich habe etwas Gutes gelernt.
“Nein, es gibt noch mehr.”
-Mehr?
“Ja.”

Cale fuhr gelassen fort.

“Es ist noch schlimmer, wenn ich sogar noch mehr bezahlen muss, als es wert ist, um das Gold zurück zu kaufen.”
-…. Das wäre scheiße.

Cale antwortete mit einem boshaften Lächeln und begann sich um die Dinge zu kümmern, die noch für ihn offenstanden. Er landete auf der nächsten Insel.

“Hier ist niemand.”

Cale legte beide Handflächen auf den Boden, sobald der schwarze Drache bestätigte, dass niemand hier war.

Boom.

Cale konnte fühlen, wie sein Herz wild schlug.

‘Die Vitalität des Herzens hat wirklich den Klang des Windes gestärkt.’

Cale konnte die Kraft des Windes spüren, wie es von seinen Füßen hoch zu seinen Händen floss.

Es dauerte weniger als eine Sekunde, bis etwas passierte.

Swiiiiiiiish.

Die Winde brüllten in beiden von Cales Händen. Danach kombinierte Cale die zwei Wirbelwinde in einen.

Zisch.

Die zwei Wirbelwinde wurden mit einem zischendem Geräusch kombiniert und begannen Hitze zu erzeugen. Aber da sie sich den Meister teilten, wurden sie schließlich zu einem und wurden zu einer noch größeren Wirbelwind Kugel. Cale ließ die Kugel in die Luft hoch schweben.

Boom!

Danach schlug er die Kugel mit dem unzerstörbaren Schild nach unten. Die Windkugel schoss in den Whirlpool unter dem Wasser.

Swiiiiiiiiiiiiiiiish-

Die Wind Kugel und der Windwirbel im Whirlpool drinnen, begannen sich miteinander zu mischen.

Cale sah vom Whirlpool weg, während er durch die Magie des schwarzen Drachens wieder schwebte. Dieser Wirbel würde nun mindestens sechs Monate andauern. Cale würde es fühlen, wenn er in weniger als einem Jahr verschwinden würde und dann entscheiden würde, wie er vorgehen sollte.

“Lasst uns zur nächsten Insel gehen.”

Die Flügel des schwarzen Drachens flatterten, während er seine Geschwindigkeit erhöhte. Cale schoss weiter Windkugeln in die Whirlpools, bevor er sich voran bewegte, die schicksalhafte Begegnung im Pfützenwasser zu sammeln.

Am nächsten Morgen war Cale schon früh am Morgen am Hafen.

“Bob.”

Er stellte Toonka dem Schiff und dessen Crew vor. Toonka starrte sie an, bevor er zu sprechen begann.

“Komm nach zwei Monaten. Die Welt wird anders sein.”

Cale begann zu grübeln und sagte sich selbst, dass er auf keinen Fall das Whipper Königreich in den nächsten zwei Monaten besuchen sollte. Er konnte die Aufregung in Toonkas Augen sehen und er wusste, dass er absolut chaotisch sein wird.

“…Beeil dich und geh nach Hause.”

Cale bewegte sich langsam von Toonka weg und sah zu der Crew, um zu deuten, dass sie gehen sollen. Toonka beobachtete Cale und zögerte etwas, bevor er endlich entschloss, zu fragen.

“Bist du schwach?”
“Ja.”

Toonka schien unglaublich verwirrt, nachdem er Cales scharfe und klare Antwort hörte. Aber er stieg dann auf das Schiff.

“Stell sicher, dass du nach zwei Monaten kommst.”
“Ja, ja.”

Cale wedelte Toonka gelassen zu und wandte sich dann vom Schiff ab. In diesem Moment rief Toonka laut hinter Cale.

“Mein Name ist Toonka! Vergiss es nicht!”

Cale drehte sich um. Das mittelgroße Schiff verließ gerade den Hafen, während die Sonne strahlend nach unten auf Toonka schien, der ihm vom Deck zuwinkte.

Es fühlte sich an wie eine Szene aus einem Anime, wo der Hauptcharakter gerade wegging.

Cale dachte, dass er etwas gesehen hatte, was er nicht sehen sollte und drehte sich ohne Reue um. Cale konnte weiterhin hören, wie Toonka nach ihm rief, nicht seinen Namen zu vergessen, aber Cale stellte sicher, dass er sich nicht umdrehte.

Aber er fühlte sich zufrieden, wenn er nur daran dachte, was in zwei Monaten passieren würde. Er würde genug Geld verdienen, dass es ihm für ein Leben reichte und könnte eine starke Burg bauen.

Cale kehrte zur Residenz zurück, um die anderen zu grüßen. Er begann die Kätzchen, On und Hong zu streicheln, die in der Residenz seit ihrer Ankunft versteckt waren, während er zu sprechen begann.

“Ihr hättet nicht kommen müssen, um mich zu sehen.”
“Ich musste kommen, um Ihnen zu danken und mich zu entschuldigen, dass ich Sie erschreckt habe.”

On und Hongs Kinnladen klappten nach unten, während sie Witira fassungslos ansahen. Diese Kätzchen, die nicht viel von einer Reaktion hatten, als sie Paseton sahen, hatten eine komplett andere Reaktion auf Wititra.

Witira untersuchte Cales Gesichtsausdruck, während sie vorsichtig fragte.

“Fühlen Sie sich okay, junger Herr Cale?”
“Eh, wie immer.”

Cale war immer bei 100 Prozent dank der Vitalität des Herzen. Es erlaubte ihm, sich komplett wohl zu fühlen, sogar nachdem er nur eine oder zwei Stunden geschlafen hatte.

Danach begann er zu Witira zu sprechen, die plötzlich aufhörte zu reden, aber auch zu ihrem jüngeren Bruder Paseton, der neben ihr stand.

“Das ist genug, Danke. Falls ihr mir mehr dankt, wird es sich nicht ehrlich anfühlen. Das gleiche mit einer Entschuldigung.”

“Verstanden. Vielen Dank.”

Cale starrte Witira, die gerade formell mit ihm sprach, ausdruckslos an, aber beobachtete sie auch zugleich. Der Stammbaum des Walkönigs. Dieser unterschied sich von den Häuptern der anderen Bestien, weil der Walkönig jemand war, der über den halben Ozean herrschte. Das sorgte dafür, dass sich der Walkönig nicht viel von einem König eines Königreiches unterschied.

Witira jedoch sprach formell und respektvoll mit Cale. Das hatte sie nicht gegenüber Choi Han im Roman getan.

‘Warum verbirgt sie ihre Identität, wenn sie sich bereits ein ein Mitglied des Walstammes gezeigt hat?’

Cale stellte diese Frage aber nicht laut. Er versuchte die Tatsache zu verbergen, dass er etwas über den Walstamm wusste.

“Du hast mir gerade schon wieder gedankt. Ich sagte nicht noch mehr.”

Cale sprach weiter mit den zwei Geschwistern, die aussahen, als wären sie aus einem Gemälde.

“Ich bin froh, dass ihr Geschwister euch wiedersehen konntet. Ihr könnt jetzt gehen.”

Er hatte Toonka bereits zurückgeschickt und wollte das Haupt des Ubarr Territoriums treffen, bevor er sich zurück auf den Weg ins Henituse Territorium machte. Natürlich gab es noch Dinge, die er fertigstellen musste, wenn er Zuhause war, aber er konnte sich zumindest ausruhen, bevor er sich auf den Weg ins Whipper Königreich machte.

In diesem Moment.

“Entschuldigung, junger Herr Cale-nim.”

Witiras Stimme und generell die Stimmen des Walstammes, warum so wundervoll die die der legendären Sirenen, gefährliche Wesen, die mit ihrer Stimme, Menschen dazu verleiten, sich in das Meer zu schmeißen.

Cale begann eine Gänsehaut über diese Legendären Wesen zu bekommen. Er drehte seinen Kopf langsam um, um Witira anzusehen. Sein Verstand fühlte sich seltsam an, während er das tat.

“Wir haben einen sehr alten Feind. Ich bin mir sicher, dass Sie es bereits wissen, da sie Paseton geheilt haben. Es sind die Meerjungfrauen.”

‘Ich weiß. Ich weiß sehr gut.’

“Mein Bruder Paseton konnte jedoch herausfinden, warum sie in der Lage waren, so plötzlich stark zu werden.”

‘Wovon zur Hölle labert sie?’

Cale begann seine Stirn zu runzeln während Paseton hinzufügte.

“Der Grund, warum die Meerjungfrauen hinter mir her waren, war, weil ich die Quelle ihres plötzlichen Wachstums herausgefunden habe.”

Der mischblütige Wal Paseton wurde im Roman umgebracht, während er von den Meerjungfrauen gejagt wurde. Es gab einen Grund, warum er gejagt wurde und die Information, die er hatte, war zentral für den Krieg zwischen den Meerjungfrauen und den Walen.

“Ich habe gehört, dass der junge Herr von der Henituse Familie ist.”
“…und?”

Witira und Paseton antworteten nicht sofort und tauschten Blicke miteinander aus. Diese Handlung sorgte dafür, dass Cale sich noch merkwürdiger fühlte. Witira wandte sich endlich zu Cale und begann zu sprechen.

“Der Wald der Dunkelheit. Ich wünsche mir, dorthin zu gehen. Nein, ich muss dorthin gehen.”

Cale antwortete unterbewusst, nachdem er etwas Unerwartetes hörte.

“Unser Territorium?”

Der Wald der Dunkelheit. Das war der Ort, in dem Choi Han für Jahrzehnte lebte, aber auch einer der gefährlichsten und mysteriösesten Orte des westlichen Kontinents.

Es war ebenfalls der Ort, den die Henituse Familie lange im Namen der königlichen Familie unter Kontrolle hatte.

“Ich flehe Sie an. Wir werden eine große Vergütung für Sie vorbereiten. Können wir Sie bitte begleiten?”

Der große und kleine Wal sahen ihn mit Aufrichtigkeit an. On und Hong tippten Cales Knie mit ihren Vorderpfoten an. Es war ihre Art zu fragen, ob Cale die Wale mit sich nehmen wird. Zugleich klopfte es an der Tür, bevor sie sich öffnete. Es war das Wolfskind Maes.

“Junger Herr-nim, hier ist Ihr Tee und Snack.”

Zwei andere Wolfskinder kamen mit einem Tablet und einer Tasse. Beacrox war draußen vor der Tür und wies sie an.

-Ich bin viel besser aussehender und hübscher.

Cale hörte das Murmeln des schwarzen Drachens, bevor er seine Augen schloss. Er fühlte sich so, als würde er inmitten eines chaotischen Whirlpools stehen.

“Umm, junger Herr-nim?”

Cale hob seine Hand zu Witiras vorsichtiger Frage, was dafür sorgte, dass Witira stoppte. Sobald die Wolfskinder den Raum verlassen haben und es wieder still wurde, öffnete Cale langsam seine Augen.

Er sah sehr ruhig aus, während sein Rücken gegen die Couch gelehnt war, während er mit seinem unordentlichen, aber cool aussehenden roten Haar dasaß. Aber im Vergleich dazu waren Cales dunkelbraune Augen so abgrundtief, dass man das Ende nicht sehen konnte.

Witira und Paseton sahen Cale in die Augen, während sie seine ruhige Stimme hörten.

“Als erstes erklärt ihr mir mal alles.”

<< Previous Chapter | Index | Next Chapter >>

Bookmark (0)

No account yet? Register

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *