Abfall der Fürstenfamilie – Kapitel 42 – Weiß nicht, ich weiß es nicht (3)

Cale behielt das kühle Gefühl und sein Zittern für sich und fragte.

“So?”

Ron wollte wieder sein freundliches Lächeln aufsetzen, nachdem er hörte wie sein welpenähnlicher Junger Herr anfing mit seinem üblichen nervigen und unhöflichen Ton zu sprechen, aber es unterdrückte und stattdessen in einem höflicheren Ton weitersprach.

“So, ich werde Leute umbringen.”
“Und deinen Sohn hinterlassen?”
“Ja, Sir.”
“Ist der Fuchs eine Person?”

Cale wusste, wie der Attentäter Ron lächelte. Es war ein leichtes Lächeln, das nur die Ecken seiner Lippen ein bisschen nach oben hob. Es war eine Art von Lächeln, die andere denken lässt, dass es besser wäre, wenn er nicht lächelte. Ron antwortete ziemlich zufrieden.

“Das ist korrekt. Ich muss gehen und eine Gruppe an Füchsen umbringen.”

Aber seine Stimme war kalt.

“Und sie dann in Fetzen reißen.”

Entweder Rons Körper oder der seines Feindes würde in Fetzen gerrissen werden. Es konnte nur eines der zwei Fälle zustande kommen.

Cale bekam bei den Worten “in Fetzen reißen” Gänsehaut. Danach begann er zu grübeln.

Ron konnte sehen wie Cale, ohne was zu sagen, für eine Weile da stand. Sein junger Welpen Herr begann endlich zu sprechen, nachdem er einige Male seufzte.

“…Geh und komm zurück.”

Das Lächeln verschwand von Rons Gesicht. Cale, der bereits in seinen Pyjamas war, legte sich auf sein Bett und fuhr fort.

“Ich sag Hans, dass du eine Beurlaubung hast. Berichte mir ab und zu. Du kannst mit seiner ID Plakette bei der Flynn Händlergilde Geld abheben. Und warum würdest du Beacrox bei einem Abfall wie mir lassen? Er ist erwachsen. Er wird selbst herausfinden, was er mit seinem eigenen Leben machen will.”

Cale entschloss sich, die Dinge entspannt heranzugehen. Für Ron bestand momentan kein Bedarf mit Choi Han unterwegs zu sein. Jetzt, wo Lock in der Lage ist, sich in einen kontrollierten Berserker Zustand zu transformieren, würde Choi Han auch ohne Rons oder Beacroxs Stärke zurechtkommen.

Aber für Choi Han, und noch wichtiger, für eine friedliche nordöstliche Region des Roan Königreiches, würde Ron in einem Jahr gebraucht werden.

“Jedoch ist die Dauer deiner Pause nur ein Jahr.”

Cale lehnte sich gegen sein Kissen und sprach weiter.

“Genieß deinen Urlaub.”

‘Da ich Arbeit in einem Jahr für dich habe.’

“Verletz dich nicht, während du draußen bist.”

Cale streckte seine Beine aus und dachte über die guten Träume nach, die er bis zum nächstem Jahr haben würde. Danach sah er zu Ron und zuckte.

Der alte Mann, der bis jetzt still gewesen war, lachte in Wirklichkeit. So ein bösartiger Anblick sorgte dafür, dass Cale in seiner Bettdecke versank.

‘Was geht hier ab?’

Cales Gesichtsausdruck wurde starr.
Ron lachte wieder leise vor sich hin, ohne Cale anzusehen.

‘Ich dachte, dass dieser kleine Punk ein Hurensohn war, aber ich, Ron Molan, war der Hurensohn hier.’

Wie ein Hund, der seinen Herr ansieht. Ron dachte, dass er wie ein Hund war und antwortete. (In koreanisch ist Hurensohn und Hund homophone.)

“Junger Herr, genügt es einmal im Monat zu berichten?”
“Ja. Tu es wie du willst.”

Wie ein Attentäter, öffnete Ron die Tür und verließ den Raum, ohne ein einziges Geräusch zu machen. Danach sagte er noch eine einzige Sache, bevor er die Tür schloss.

“Ich werde Sie in einem Jahr sehen, junger Herr.”

Ohne auf Cales Antwort zu warten, schloss Ron die Tür. Cale schlief schnell ein, erleichtert, dass er Ron für ein Jahr los war.

***

Als die Morgendämmerung anbrach, standen sechs Leute vor Cale. Es gab welche, die er persönlich versammelt hatte und welche, die mit Choi Han kamen.
Cale sah zu Rosalyn und begann zu sprechen.

“Miss Rosalyn, das braune Haar steht Ihnen sehr gut.”
Rosalyn war sich nicht bewusst, was genau heute passieren würde, aber sie verstand die Ernsthaftigkeit, nachdem die Worte ‘magische Bombe’ gefallen ist und entschloss sich zu helfen. Cale versprach ihr ebenfalls etwas im Gegenzug für ihre Hilfe.

“Nicht wahr? Ich dachte, dass es somit leichter für mich wird, wild zu werden.”

Rosalyn hatte ihre Haare und Pupillen mit Magie braun gefärbt. On und Hong standen neben ihr.

“Lock, du solltest in der Lage sein, die physische Stärke eines Wolfes zu benutzen, ohne dich zu transformieren, oder?”
“Ja, Sir. Das ist möglich.”

Lock stand ebenfalls hier, auch wenn er sehr nervös aussah. Neben ihm waren der schwarze Drache und Choi Han.

Choi Han teilte sie in zwei Teams auf. Die schwarze Kugel wurde bereits von Choi Han positioniert, deswegen mussten die zwei Teams die vier Bomben aufspüren und sich um sie kümmern.

“Miss Rosalyn und Lock werden in einem Team sein. Choi Han, Drache, On und Hong sind das andere Team.”

Rosalyn hatte einen verwirrten Gesichtsausdruck, nachdem sie gehört hat, auf welche Weise Cale die Teams aufgeteilt hat. Lock hatte den gleichen Gesichtsausdruck.

“Was ist mit Ihnen, junger Herr Cale?”

Choi Han, der schwarze Drache, On und Hong antworteten alle zugleich auf die Frage.

“Cale-nim ist ein bisschen, uhm, seine physische Stärke ist…”
“Schwach.”
“Wir brauchen ihn nicht.”
“Er ist nutzlos.”

Ah.

Rosalyn hielt ihre Luft an und spähte in Cales Richtung. Lock schien auch überrascht zu sein. Jedoch händigte Cale Choi Han die Gegenstände, die er von Billos ausgeliehen hatte und antwortete selbstbewusst.

“Ich bin schwach und werde nur eine Last sein. Ich muss mich auch noch für die Feier vorbereiten, sobald die Sonne aufgeht, deswegen wird es schwer für mich werden, euch zu begleiten.”

Sie würden die kurze Öffnung benutzen, wenn die Nachtwächter ihre Schichten mit den Tagwächtern wechselten, um zu den Orten mit den Bomben zu gehen und diese dann auseinander zu nehmen. Während dann die schwarzen Kugeln aktiviert waren und für eine Manastörung sorgten, würden sie an ihren vereinbarten Orten warten und die geheimen Organisationsmitglieder und die Situation im Plaza beobachten.

Die Geburtstagsfeier würde um 9 Uhr beginnen. Cale sah auf seine Uhr und sprach mit den sechs Personen vor ihm.

“Gut, dann macht euch bitte bereit und geht.”

Er fügte hinzu.

“Vergesst nicht die auseinander genommenen magischen Bomben mitzunehmen.”

Rosalyn lächelte und reagierte auf Cales Aussage.

“Sie haben versprochen mir eine von denen zu geben.”
“Natürlich.”
“Sollte genug sein, um mich für meinen Service zu bezahlen.”

Es war definitiv genug. Cale sah zur Terrasse, die nun öfters als eine Tür benutzt wurde und öffnete das Fenster. Eine kalte, nächtliche Brise erfüllte den Raum und die sechs Personen huschten schnell aus Cales Zimmer.

Manche verschwanden mit Unsichtbarkeitsmagie, während andere mit sehr schneller Geschwindigkeit verschwanden. Cale sah zu, wie alle verschwanden und dachte darüber nach, wie stark diese Leute hier wirklich waren.

Nur er war noch in seinem Zimmer übrig.

Ooooooooooong-

Cale streichelte langsam das große Schild mit silbernen Flügel, das vor ihm erschienen war. Auch wenn etwas unerwartetes passieren sollte, er würde nicht sterben, solange er dieses Schild hatte.

“… Ich werde ein bisschen von dieser Stärke benutzen, falls ich das brauchen sollte.”

Cale tätschelte sein Schild, welches noch heiliger aussah, nachdem ihm das Herzsiegel eingraviert wurde und entschloss sich, es zu benutzen, ohne dass es von irgendjemand bemerkt werden würde, sollte die Situation es verlangen.

Cale setzte sich auf die Couch und übte, nur eine kleines bisschen von der Macht des Schildes zu benutzen, bevor er dann seine eigene Reflektion im Spiegel sah.

‘Es sollte okay sein.’

Der blutdurstige, durchgedrehte Magier. Es wird gesagt, dass diese Person in einen Rausch kam, wenn er die Farbe rot sah. Deswegen drehte der Magier im Roman durch, nachdem er Rosalyn zum ersten Mal sah. Er sagte, dass er Rosalyns Kopf abtrennen würde um ihre roten Haare und Pupillen an sich zu reißen.

Cale strich seine Haare zurück, welche ein noch strahlenderes rot waren, als Rosalyns und begann zu überlegen.

‘Wie wahrscheinlich ist es, dass ich so nah an diesem Freak sein werde?’

Auch wenn sowas passieren sollte, müsste er einfach Choi Han sagen, dass er den Magier umbringen solle. Cale sorgte sich nicht darum, dass sein eigener Kopf abgetrennt werden könnte. Er entspannte sich und wartete, bis Ron kommt, um ihn zu wecken. Sobald Ron zu seiner üblichen Zeit kam, begann Cale die Konversation.

“Heute wird der letzte Tag sein, an dem du mir dienst.”
“Ich kann es in einem Jahr wieder tun.”

Das klang schrecklich in Cales Ohren. Er plante Ron sofort zu Choi Han zu schicken, sobald er in einem Jahr zurück kam. Cale war aufgeregt, dass er heute zwei Lasten loswerden würde und begann mit einem leichten Herzen zu sprechen.

“Machen wir uns fertig.”

Cale bereitete alles vor und machte sich auf den Weg in den Palast. Es wurde geplant, dass alle teilnehmenden Adeligen sich zusammen bewegen würden. Der schwarze Drache würde dann zum Palast kommen und die Lage berichten.

Nachdem alle Vorbereitungen getroffen waren, stieg Cale in eine Kutsche, die vor dem Haupttor der Residenz stand. Das war keine Henituse Kutsche, stattdessen würde er heute mit jemand anderen fahren.

“Warum wollten Sie zusammen fahren?”

Amiru antwortete mit einem ruhigen Lächeln, als Cale diese Frage stellte, während er in die Kutsche einstieg. Amiru ging zuerst auf Cale zu und fragte ihn, heute mit ihm zusammen zum Palast zu gehen.

Sie kam direkt auf den Punkt, da Cale das gleiche tat, ohne sie zuerst zu grüßen.

“Junger Herr Cale, was halten Sie davon, dass unser Territorium eine Marinestützpunkt aufbaut?”

Cale begann zu lächeln.

< Es lief nicht sehr gut, auch wenn du so still warst. >

Er hatte bereits einen Brief von Eric erhalten, um ihn zu informieren, dass die Diskussion über die Investition in Tourismus nicht gut lief. Eric schrieb, dass sowohl Gilbert, als auch Amiru sehr enttäuscht waren. Aber Amiru vor ihm schien nicht besonders enttäuscht zu sein. Tatsache war, dass sie sogar aussah, als hätte sie ihren Entschluss über etwas anderes gefasst, etwas großem.

Er sah sie an und begann zu sprechen.

“Haben Sie nicht bereits Ihren Entschluss gefasst, junge Dame Amiru?”

Amiru nickte sanft ihren Kopf.

“Ja. Ich denke nicht, dass es eine Entscheidung war, die ich selber fällen hätte können, deswegen habe ich meine Mutter kontaktiert. Ich plane ebenfalls, es heute mit dem jungen Herr Gilbert zu besprechen.”

Die Kreation einer neuen Militärbasis. Sowas war nicht einfach zu kreieren. Das Geld war nicht wirklich das Problem, sondern eher die Beziehung zwischen den Mächten innerhalb des Territoriums, die die Dinge verkomplizieren. Besonders in Zeiten von Frieden, wie gerade eben.

Deswegen hatte die Krone seine Augen auf den Nordosten gerichtet. Der Osten war die einzige Seite, die einen Zugang zum Ozean hatte, aber was ein noch wichtiger Faktor war, war dass die Macht im Osten ausgeglichen war. Es wäre also schwierig für die hochrangigen Adeligen der anderen Regionen, Einfluss auf so eine Basis zu nehmen.

“Dann sorgt sich die junge Dame Amiru also, dass der Einfluss der Krone über Ihr Territorium wegen diesem Projekt noch stärker wird?”
“Ja.”

Amiru gab eine kurze Antwort und fuhr anschließend fort.

“Deswegen habe ich Sie um etwas Zeit gebeten.”

Das bedeutete, dass sie etwas mit Cale zu besprechen hatte. Cale lehnte sich in seinem Sitz zurück und nachdem er in einer angenehmen Position war, als wäre es seine eigene Kutsche, öffnete er seinen Mund.

“Ich bin neugierig über Ihre Frage, aber ich denke, dass ich denke, dass ich Ihnen davor was mitteilen muss.”

Er wusste, warum Amiru hier war.

“Jegliche Entscheidungen, was die Gelder der Henituse Familie angeht, werden einzig und allein von meinem Vater getroffen. Ein Abfall wie mich hat keine Entscheidungsmacht.”

Die königliche Familie würde die Erlaubnis erteilen, eine Marinenstützpunkt zu bauen und große Summen an Geld investieren. Natürlich würde dann der Besitz dieser Marinebasis zu der königlichen Familie ausgehändigt werden. Wenn eine Militärbasis in einem Territorium außerhalb der Hauptstadt gebaut wird, gibt es viele verschiedene Verträge zwischen der Krone und den Adligen, was den Besitz und andere Logistiken der Militärbasis anging.

Es gab einen eindeutigen Unterschied in Personal und Kapital zwischen dem Nutzen der Klippen für eine Militärbasis und dem Nutzen für lediglich Tourismus.

Amiru und Gilberts Familien waren, um ehrlich zu sein, nur durchschnittlich, was deren finanzielle Mittel anging und es fehlte beiden an Kapital und Personal, um ein solches Projekt zu vervollständigen.

Das wollte Amiru verhindern, was bedeutete, dass es nur eine einzige Methode gab.

Geld von jemandem, mit sehr viel Geld, leihen.

“Ist das wirklich der Fall?”

Amirus Lächeln schien sehr intelligent. Sie war mit Eric und Gilbert während der Weinparty in das Zimmer des Kronprinzens gegangen, nachdem Cale gegangen war.

Dort hatte sie gelernt, dass der Kronprinz sehr in der Küste interessiert war, obwohl er nicht an dem Tourismus interessiert war. Als sie in dieser Nacht in ihre Residenz zurückkam, dachte sie über Cales Worte nach und hatte dann anschließend seine Intentionen herausgefunden.

“Seine Hoheit der Kronprinz ist wachsam gegenüber dem Whipper Königreich und die Königreichen im Norden. Ich konnte das anhand meiner Konversation mit ihm erkennen, deswegen habe ich nach mehr Informationen von einer Informationsgilde gefragt.”

‘Ich wusste es.’

Cale konnte durch Amirus Worten erfahren, dass der Kronprinz und die königliche Familie tatsächlich über die Tatsache wussten, dass das Whipper Königreich bald einem Bürgerkrieg entgegen gestellt werden würden und der Norden seine Mächte versammelte.

‘Aber das war unerwartet.’

Amirus Entscheidungen haben den Nagel getroffen. Amirus Familie war im Moment nicht gerade sehr wohlhabend und lehnte sich viel an Eric Wheelsmans Familie für Unterstützung. Es würde sehr viel Kosten, Informationen über ausländische Königreiche durch eine Informationsgilde zu bekommen, aber ihre Willigkeit, das Geld auszugeben um nur ein kleines Stück an Information zu bestätigen, zeigte ihren Charakter.

Amiru sah zu Cale, welcher ihr leise zuhörte und sprach weiter.

“Ich habe gehört, dass das Henituse Territorium im Moment seine Mauern stärkt. Ich glaube, dass die Henituse Familie am Militär interessiert sein wird, da es ein Territorium war, dass keine Art von Invasionen erlaubt.”

Cale nickte seinen Kopf auf ihre Aussage und sagte als Antwort.

“Ich werde mit meinem Vater darüber sprechen.”
“Wir werden ebenfalls eine offizielle Anfrage senden.”

Cale und Amiru sahen sich gegenseitig an und lächelten.

Sollte diese Marinestützpunkt gebaut werden, würde die Balance der Macht im Nordosten zu Cales, Erics, Amirus und Gilberts vier Familien wechseln. Sollte die Henituse Familie das Kapital für einen stabilen Einfluss der Basis bereitstellen, würde die Familie verschiedene Arten an Unterstützung von der Basis bekommen.

Amiru zögerte für eine Weile und sprach dann weiter.

“Ich bin etwas besorgt, was die Whirlpools angeht, aber es gibt Wege, die seit Jahren benutzt werden und der Whirlpool kann als eine Abwehr gegen angreifende ausländische Nationen dienen. Deswegen will ich es einen Versuch geben.”

Whirlpools. Cale unterdrückte sein Lächeln von dem Moment an, als sie die Whirlpools erwähnte.

Die Whirlpools werden bald Cale gehören und er wird sie so benutzen, wie er will.

‘Wäre es nicht toll ein Haus auf einer der Klippen bauen zu lassen und von dort an zukünftig den Sonnenuntergang zu genießen?’

Es wäre schwierig für ihn weiterhin im Henituse Anwesen zu bleiben, sobald er die Kontrolle Basen überreicht. Cales Plan war es, sich in einer weit entfernten Ecke des Königreiches während dem Krieg zu verstecken und dann zu Amiru oder Gilberts Territorium zu gehen, sobald der Krieg vorbei war und dort ein Haus auf einer Klippe zu bauen und sich zu entspannen, während er den Ozean ansah.

Es würde ein guter Ort sein, da es relativ nahe zum Henituse Territorium stand.

“Danke für Ihre Unterstützung, junger Herr Cale.”
“Hahaha, Unterstützung von einem Abfall zu erbitten. Ich habe überhaupt keine Macht, ich werde einfach nur Ihre Nachricht meinem Vater übermitteln.”

Cale strich das zur Seite und begann zu lachen. Jedoch schenkte Amiru seinen Worten keinen Glauben mehr.

‘Amiru, du musst vorsichtig sein, wenn du keine Macht hast. Jedoch musst du unverfroren sein, wenn du Macht verdienen willst.’

Das hatte ihre Mutter, das Haupt des Ubarr Territoriums zu ihr gesagt, als sie einer Marinestützpunkt zugestimmt hat. Deswegen musste sie unverfroren sein, sogar während sie vorsichtig blieb. Das war ihre Philosophie, auch wenn es um Menschen ging.

“Es ist bereits genug, wenn Sie unsere Nachricht für uns übermitteln.”

Amiru reichte Cale ihre Hand und Cale schüttelte sie. Sie ließ los und fügt noch einen letzten Punkt hinzu.

“Bitte kommen Sie das Ubarr Territorium das nächste Mal besuchen. Dort gibt es ein paar wirklich interessante Orte.”
“Ich werde gehen, wenn ich eine Chance habe.”

Der Klang des Windes.

Es würde zu Cales schnellen Füßen werden und zugleich ihm Kontrolle über einen Wirbelwind geben, der für beides, Angriff und Verteidigung, verwendet werden kann. Cale dachte über die Ubarr Küste nach, der Ort, wo die Antike Macht gelegen war.

“Ich hoffe, dass die Gelegenheit bald kommen wird.”

Die Kutsche kam am Palast an, kurz nachdem er das sagte. Cale stieg aus der Kutsche aus und sah sich um. Im Moment war es 8:00 Uhr morgens.

Die Bediensteten würden bald am Palast des Ruhmes ankommen, um Vorbereitungen für die Feier zu treffen. Die königlichen Ritter werden den Eintritt ab 8:30 erlauben, was den Plaza dann mit Leuten füllen wird.

Es wird eine Situation sein, wo es für jeden schwierig sein wird, rein oder raus zu
kommen. Die Feier wird 30 Minuten später anfangen und Cales Gruppe wird ab 8:30 Ausschau nach den versteckten Bomben halten.

Ketten, Taschen, Anhänger.

Die magischen Bomben werden in allen möglichen Formen versteckt sein. Cales Gruppe würde die Leute suchen, die Bomben an sich trugen. Naja, es machte nichts aus, wenn sie sie nicht finden sollten, da die Antwort sich ja von selbst zeigen wird.

“Oh, ihr seid hier?”

Cale nahm die Begrüßungen von Eric und Gilbert an und stand dann mit ihnen neben Amiru.

“Alle sind früh gekommen.”
“Natürlich. Wir werden uns um 8:05 Uhr bewegen.”

Eric sagte das zu Cale, während seine Augen ihm eine andere Botschaft sendeten.

Sei auch heute still.

Cale nickte seinen Kopf, während er in Erics Augen sah und erinnerte sich selbst in seinem Kopf.

‘Ich weiß nichts.’

Sobald er das dachte, erschien der Kronprinz vor Cale. Die Adligen würden heute hinter dem Kronprinz folgen.

Er sah die Person, die hinter dem Kronprinz auftauchte und hielt seine Hand vor seinem Mund. Grund dafür war, weil er nicht anders konnte, als zu grinsen.

“Oh, meine Güte.”
“Wie ist das möglich?”

Eric schnappte schockiert nach Luft und Murmeln füllte den Bereich voller Adeligen. Jedoch interessierte Cale sich für nichts von denen. Stattdessen senkte er seine Hand, während er nach vorne sah. Cale machte ungewollt Augenkontakt mit der Person, die neben dem Kronprinzen stand.

Der älteste Sohn, der zur Seite geschoben und ausgeschlossen wurde, Taylor Stan.

Er stand mit seinen eigenen zwei Beinen neben dem Kronprinzen. Taylor versuchte unauffällig mit seinem Augen, Cale etwas mitzuteilen, als sie Blickkontakt schufen.

Zugleich konnte Cale die Stimme des schwarzen Drachens in seinem Kopf hören. Der schwarze Drache war in den Palast eingetreten, um seinen Bericht über die aktuelle Lage zu geben.

-Ich bin hier.

Cale nickte leicht seinen Kopf und die Stimme in seinem Kopf fuhr fort.

-Wir entschärfen alle Bomben an den Orten, die wir gefunden haben. Wir werden wahrscheinlich, wie geplant, alle um 8:55 Uhr komplett entschärft haben.

Alle schien so wie geplant.

-Ich werde wieder nach draußen gehen, da wir beschäftigt sind, schwacher Mensch. Benutz dein Schild, wenn es so aussieht, als würde dir irgendwas wehtun.

Cale konnte danach die Stimme des schwarzen Drachens nicht mehr hören. Dieser schwarze Drache schien sich besonders viel Mühe bei den Aufgaben, die Cale ihm gab, zu geben. Es sorgte dafür, dass Cale dem schwarzen Drachen weiter Aufgaben geben wollte.

‘Es sollte keinen Grund für mich geben, den Schild zu benutzen.’

Cale dachte, dass er nicht mal das Schild benutzen musste, wenn die Dinge so weitergehen.

“Alle Vorbereitungen sind vollendet.”

Einer der Ritter rief etwas laut raus und der Kronprinz ging in die königliche Parade Kutsche und sprach mit den Adeligen hinter ihm, die auch in die königlichen Kutschen einstiegen.

“Los geht’s.”

Cale ging ebenfalls in eine königliche Kutsche. Die Kutsche begann schon bald sich zu bewegen und Cale saß mit seinen Armen verschränkt und einem starren Gesichtsausdruck da.

“Freut mich, Sie alle wieder zu sehen.”

Der rollstuhllose Taylor begrüßte ihn.

“Freut mich Sie kennenzulernen. Ich bin Amiru Ubarr.”
“… Freut mich Sie kennenzulernen.”

Taylor Stan, die junge Dame Amiru und Venions Untertan Neo Tolz waren in derselben Kutsche wie Cale. Cale wunderte sich, ob der Kronprinz sie alle mit Absicht in die gleiche Kutsche gesteckt hatte.

Cale war nun an der Reihe sich selbst vorzustellen, aber Cale saß einfach nur leise da und sah aus dem Fenster in der Kutsche. Einem Abfall wurde es erlaubt, unhöflich zu sein. Er saß mit seinem Armen verschränkt da und sah zum Palast des Ruhmes.

Chaos war nicht weit entfernt.

<< Previous Chapter | Index | Next Chapter >>

Bookmark(0)

No account yet? Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.