Abfall der Fürstenfamilie – Kapitel 33 – Du (8)

Niemand schien es seltsam zu finden, dass Cale so plötzliche ausgehen wollte. Ron schien auch irgendwohin gegangen zu sein, da er nirgends aufzufinden war. Die einzige Frage, die Hans für Cale hatte, war, wohin er ging.

‘Junger Herr, wo gehen Sie hin?’
‘Mach dir darum keine Sorgen.’
‘Ja, Sir! Aber es ist ihr erster Tag in der Hauptstadt, können Sie bitte zurückkommen ohne irgendwelche Weinflaschen zu zerschmettern?’
‘…Wirst du dich weiterhin so benehmen?’
‘Kein bisschen. Bitte bleiben sie sicher, junger Herr.’

Cale trat in die Kutsche ein und begann darüber nachzudenken, was er mit Hans machen solle, der sich einfach nicht benehmen konnte. Die Kutsche kam am Tempel an, noch während er in Gedanken versunken war.

“Lass uns aussteigen.”
“Verstanden.”

Cale stand auf, um aus der Kutsche zu steigen. Choi Han war still seit sie in die Kutsche gestiegen sind, nein, er war schon still seit sie aus Cales Zimmer herausgetreten sind. Er schien gerade durch viele komplizierte Emotionen zu gehen.

Cale wusste nur über Choi Hans Persönlichkeit bis zum fünften Band von ‘Geburt eines Heldens.’ Jedoch gab es eines, worüber Cale sich im klaren war. Obwohl Choi Han eine gute Person war, war er nicht naiv. Er war sehr intelligent.

‘Hätte ich eine unglaubliche Ausrede gesucht, hätte er mir wahrscheinlich am Anfang geglaubt, aber er würde später definitiv an mir zweifeln.’

Choi Han mag zwar sehr einsam in den Jahrzehnten, in denen er alleine gelebt hat, gewesen sein, aber all die Jahre gaben ihm wertvolle Erfahrung, die ihm beigebracht hat, alleine zu überleben und hartnäckig durchzuhalten.

Choi Han mag ihn zwar gerade in einem guten Licht sehen und ihm folgen, aber wie man im fünften Band von ‘Geburt eines Heldens’ sieht, ist er jemand, der eventuell sich wünscht, ein Anführer zu sein. Choi Han ist jemand, der lebt, um seine eigenen Ansichten an Gerechtigkeit in die Realität umzusetzen.

“… Es ist zu weiß.”

Der Tempel des Todesgottes, der sich vor Cale befand, war komplett in weiß beleuchtet und nicht mal ein Staubkörnchen waren sichtbar. Die Gläubigen des Todesgottes waren fester Überzeugung, dass weiß die Farbe des Todesgottes sei und sie reinigten alles wieder und wieder, jeden Tag, bis alles strahlend war.

‘Was für ein interessanter Ort.’

Der Tempel des Todesgottes sah so aus, als würde es den Leuten zeigen, dass sie nicht die Nacht fürchten sollen. Sie öffneten den Tempel für Gläubige und Nichtgläubige, sobald die Sonne anfing unterzugehen.

‘Anscheinend schlafen die Priester, wenn man während dem Tag kommt.’

Nach Cales Meinung war es ein interessanter ort. Sie wurden von zwei Priestern am Tempeleingang gegrüßt.

“Mögen Sie mit einer friedlichen Ruhe gesegnet werden!”
“Mögen Sie mit einer friedlichen Ruhe gesegnet werden!”

Die Priester des Todesgottes waren generell sehr lebendig. Obwohl sie den Tod als Ende sahen, lautet der Vorsatz der Kirche des Todesgottes, dass es wichtig war, das Leben zu genießen während sie auf dem Weg zur friedlichen Ruhe waren.

“Priester-nim.”

Cale ging langsam auf den Priester zu. Der Priester schaute Cale mit einem neugierigem Gesichtsausdruck an. Cale mit seinem Outfit sah aus, als wäre er entweder ein besonders wohlhabender Adeliger oder ein reicher Händler. Aber der Mann hinter ihm sah aus wie ein Bettler, obwohl das Schwert an seiner Hüfte ihn sehr eindrucksvoll aussehen ließ.

“Was kann ich für Sie tun?”
“Ist ein Raum des Todes offen?”

Die Gesichtsausdrücke der zwei Priester verhärteten sich. Der Priester, der die Frage gestellt hat, sah zwischen Cale und Choi Han hin und her, bevor er fragte.

“Wessen Tod möchten Sie aufs Spiel setzen?”

Der Priester spähte zu Choi Han rüber, als er seine Worte aussprach. Choi Han sah momentan so aus, als wäre er einen Hügel runtergerollt und hätte für eine Weile gelitten. Er sah auch so aus, als hätte er nichts für zwei Tage gegessen und schien der Typ zu sein, der leicht betrogen wurde. Der Priester hatte ein bitteres Gefühl wegen dieser Situation.

Der Priest wendete seinen Blick zu dem wohlhabenden Adeligen. Wunderschönes rotes Haar und ein gut aussehendes Gesicht. Er war nicht unglaublich gutaussehend, aber es war genug, um Aufmerksamkeit zu bekommen, wo auch immer er hinging. Hinzu kommt, dass der Mann gerade lächelte.

Cale lächelte, als er seine Hand leicht hob.

“Meins.”
“Huh?”

Cale lächelte den verwirrten Priest noch einmal an.

“Ich werde mein Leben aufs Spiel setzen.”

Choi Han legte seine Hand auf Cales Schulter.

“Cale-nim.”
“Was?”

Cale drehte sich um und sah Choi Hans starren, aber doch ängstlichen Gesichtsausdruck.

“Ich werde Ihnen glauben, auch wenn sie das nicht machen.”

Cale begann zu schmunzeln und antwortete langsam.

“Ich glaube nicht, dass du das wirst.”

Choi Han blieb keine andere Wahl, als ihm nicht zu glauben. Wie könnte er Cale glauben, wenn Cale nicht plante ihm etwas zu erzählen? Deswegen waren sie in diesem Tempel.

‘Warum würde ich ihm alles erzählen? Das involviert mich in all die Scheiße.’

Es gab für ihn keinen Grund, so viel mit Choi Han involviert zu werden. Cale würde nicht in der Lage sein, ein friedliches Leben zu leben, wenn Choi Han bei ihm ist. Es war bereits sichtbar. Hat Choi Han ihm nicht mehr Ärger mitgebracht, indem er die Wolfskinder mit sich gebracht hatte?

‘In Zukunft wird er auf den Walen des Walstammes reiten, um gegen die Meerjungfrauen zu kämpfen.’

Auch wenn diese Welt sehr auf menschen fokussierte, war es Choi Hans Aufgabe hier ein Gleichgewicht zwischen Mensch und Nichtmensch zu halten. Diese Position verändert dann auch Choi Han. Der Anfang davon ist der Walstamm. Der Walstamm kommt zu Beginn von Band 5 vor und um ehrlich zu sein, waren sie ziemlich unheimlich.

‘Sie waren die tödlichsten Jäger.’

Der Walstamm ist der stärkste der Bestien. Sie waren auch die schönsten Bestien. Der Walstamm hatte verschiedene Farben von schwarz, grau oder pink, aber sie waren alle unglaublich schön. Im Vergleich dazu hatten die Meerjungfrauen in dieser Welt zwei Beine und Flossen und sahen aus wie Menschen mit Schuppen.

‘Aber sie waren so hartnäckig, dass sie sogar vor einem Drachen nicht bescheiden waren.’

Der Walstamm war unglaublich unheimlich. Obwohl sie in der Anzahl klein waren, konnte ein normaler Schlag von ihnen einen menschlichen Kopf zerschmettern. Sogar Lock könnte keinen Finger des Walstammes bewegen.

‘Deren Temperament ist schonungslos.’

Choi Han wird mit allen möglichen Leuten und Problemen involviert werden. Cale hatte kein Verlangen mit ihm weiterhin involviert zu werden.

“Priester-nim, der Raum?”
“Ja, wir haben einen. Ich werde ihn sofort für Sie vorbereiten. Bitte begeben Sie sich ins Untergeschoss.”
“Dankeschön.”

Cale begann hinter dem Priester zu laufen. Choi Han folgte mit einem seltsamen Ausdruck hinter Cale. Cale bemerkte Choi Hans Bewegungen und schlenderte lässig zu dem innersten Punkt des Tempels.

Nachdem sie dem Priester für eine Weile folgten, konnten sie zahlreiche Türen an einer Seite der Wand sehen. Der Priester öffnete die Tür zu Treppenhaus, das ins Untergeschoss führte.

“Tod erwartet euch am Ende.”
“Großartig. Los geht’s.”

Der Priest sah mit Interesse zu, wie Cale ohne auch nur zu zögern, die Treppen runterging.
Der ‘Tod’, der im Tempel hier erwähnt wird, bedeutet auch ‘Schwur’. Tod war etwas, was dich garantiert eines Tages aufsuchen wird. Es war nicht etwas, das man vermeiden konnte und es war jedermanns Verantwortung, seine Rolle in der Welt zu akzeptieren, während man noch lebt.

Deshalb brachten die Diener und Vertreter des Tempels des Todesgottes das Ende, das auch Tod genannt wurde, zu denjenigen, die gegen ihren Schwur verstießen.

Aus diesem Grund waren die Leute, die in diesen Raum des Todes gingen, der auch manchmal Raum des Schwurs genannt wurde, meist bescheiden und ernsthaft. Der Kontrast von normalen Besuchern und dieser Person vor ihnen dastand, so entspannt und selbstsicher, war wirklich einzigartig in den Augen des Priesters.

‘Es erinnert mich an Priesterin Cage.’

Sie war jemand, die unglaublich oft im Tempel fluchte, aber sie wurde immer noch vom Herrn geliebt. Cage. Der Priester dachte an sie, aber ließ sie schnell aus seinen Gedanken verschwinden. Trotz der Zuneigung des Herrn war Cage immer wieder frustriert, nachdem sie die Stimme des Herrns hörte.

Nachdem er seine Gedanken über Cage los wurde, stieg der Priester hinter Cale die Treppe hinab. Sobald sie am Boden angekommen waren, öffnete der Priester die Tür und informierte Cale und Choi Han.
“Bittet wartet einen Moment. Ich werde alles vorbereiten.”

Der Priester trat alleine in den Raum ein. Cale sah zu der geschlossenen Tür und begann zu sprechen.

“Wenn du wirklich denkst, dass wir das nicht machen müssen, werde ich dir eine der Wahrheiten im Voraus sagen. Was denkst du?”

Choi Han antwortete sofort.

“Ja, bitte sag sie mir. Ich vertraue Ihnen.”
“Ist das so?”

Cale rieb sich das Kinn mit einer Hand, bevor er gelassen die Wahrheit enthüllte.

“Die erste der zwei Wahrheiten.”

Sein Blick wandte sich Choi Han.

“Ich kenne weder die Identität der geheimen Organisation noch deren Ziel.”
“…Was zum-”

Choi Hans Pupillen begannen zu zittern. In diesem Moment konnten sie ein Klick hören und der Priester kam aus dem Raum zurück.

“Sie können sich nun rein begeben. Die Person, die ihr Leben aufs Spiel setzt, muss nur ihre Hand für den Priester-nim heben sobald sie im Raum sind.”
“Danke. Wir haben verstanden.”

Im Vergleich zum entspannten Cale schien Choi Han extrem verwirrt und ängstlich zu sein. Der Priest neigte seinen Kopf in Verwirrung, aber verließ dann ruhig den Bereich. Es ging ihn nichts an. Cale nahm den Türknauf in die Hand und sah zu Choi Han zurück.

“Schwer zu glauben?”
“Das, Sie sehen.”

Cale konnte sehen, wie Choi Han sich schwer tat eine Antwort zu finden. Choi Han sagte, dass er Cale vertraute, aber er konnte Cales Worten nicht vertrauen. Wie konnte Cale das nicht wissen? Machte das irgendeinen Sinn? Choi Han konnte danach Cales Stimme hören.

“Ich verstehe.”

Choi Han sah zu Cale. Cales entspannter Gesichtsausdruck ließ ihn sehr reif erscheinen. Dann fing Cale an zu sprechen.

“Lass uns reingehen.”

Choi Han folgte Cale in den Raum des Todes, der hinter der weißen Tür lag.

Wie erwartet war der Raum komplett weiß mit einem weißen Tisch, weißem Stuhl und weißen Wänden. Das Einzige, das nicht weiß war, war der Priest, der mit Mund- und Ohrenbedeckung dastand.

Der taube Priester. Cale sah den Titel jetzt nicht unbedingt in einem guten Licht, aber dieser Priester waren ziemlich respektiert in dieser Welt. Adelige und Königliche, jeder, der eine geheime Konversation brauchte oder heimlich einen Vertrag unterschreiben wollte, kam zu diesen Priestern.

Cale verbeugte still seinen Kopf um de Priester zu grüßen und hob dann seine Hand. Der Priester nickte Cale zu und zeigte auf die zwei Stühle und dem Tisch.

Cale setzte sich auf die rechte Seite, während Choi Han sich auf der linken Seiten ihm gegenüber setzte. Der Priester bewegte sich zum Haupt des Tisches und schob ein Blatt Papier vor sie.

[Für die Person, die ihr Leben aufs Spiel setzt. Die Hand des Todesgottes wird denjenigen berühren, der mit Ihnen gekommen ist. Sobald das passiert, können Sie ihren Schwur sagen. Sollten Sie ihren Schwur brechen, erwartet Sie der Tod.]

Was für bösartige Anweisungen.

Cale schob das Blatt zurück zum Priester, nachdem er sichergestellt hatte, dass Choi Han es fertig gelesen hatte. Der Priester hob beide Hände, wie auch Cage es zuvor getan hatte. In diesem Moment.

Ooooooooooong- ooooooooong-

Der weiße Raum begann zu beben. Grund dafür vielleicht war vielleicht, dass dieser Ort dem Herrn diente, aber ein schwarzer Rauch begann sich um den Priester zu formen, sobald der Raum anfing zu beben. Der schwarze Rauch umhüllte Choi Han und Cale und schaffte eine Verbindung zwischen ihnen.

“…Ist das die Macht des Todesgottes?”
“Ja.”

Cale antwortete auf Choi Hans Frage, bevor er versuchte den schwarzen Rauch um ihn herum zu berühren. Es ist auch passiert als Cage den Schwur gesagt hatte, aber die Macht des Todesgottes erinnerte ihn an die Einsätze in diesem Schwur.
‘Ich werde sterben, falls ich diesen Schwur brechen.’

Cale war sich sicher, dass Choi Han es auch fühlen konnte. Deswegen war sein Gesicht wohl so erstarrt. Cale konnte die Berührung des Todesgottes fühlen und begann seinen Schwur.

“Der Priester vor mir garantiert, dass er nichts hört und sollte das nicht der Wahrheit entsprechen, dann solle er den Preis mit seinem Leben bezahlen.”

Das war der übliche Satz, den man sagen musste, bevor man einen Schwur mit dem tauben Priester machte.

“Desweiteren, Ich, Cale Henituse, schwöre Choi Han die Wahrheit vor dem Gott der ewigen ruhe zu sagen und falls ich auch nur eine kleine Lüge sage, werde ich sofort an dieser Stelle sterben und den Preis bezahlen.”

Sofort. Das Wort sorgte dafür, dass Choi Hans Gesicht sich noch mehr anspannte. Er war nervös.

Zuerst, dachte Cale darüber nach, ob er Choi Han alles sagen sollte.

Ich bin in dem Roman, den ich gerade gelesen habe, transportiert worden. Ich bin auch ein Koreaner. Deswegen weiß ich alles, was bis Band 5 passiert. Die geheime Organisation wird Vorfälle im ganzen Kontinent verursachen. Dieser Kontinent wird bald aufgrund eines Krieges in Chaos verfallen.

Sollte Cale all das sagen?

Oder sollte er sowas wie das sagen? Ich bin in dem Roman, den ich gerade laß transportiert worden und wurde dann zum Sohn eines wohlhabenden Adeligen. Deswegen versuche ich einfach ein friedliches Leben zu leben, aber ich erinnerte mich daran, was ich ihm Roman gelesen habe, deswegen habe ich es etwas verändert. Ich wollte mir selbst erlauben, friedlich zu leben, auch wenn er Kontinent im Krieg war.

Cale konnte nichts davon sagen. Das erste könnte ihn vielleicht in den Krieg des Kontinents involvieren und ihn auf dem Schlachtfeld sterben lassen, während das zweite dafür sorgen könnte, dass Choi Hans Verachtung ihn umbrachte.

Cale wollte, dass weder noch von beidem passierte.

“Erstens.”

Erste der zwei Wahrheiten.

“Ich, Cale Henituse, kenne nicht die Identität dieser Organisation.”

Seufz. Choi Han ließ einen tiefen Seufzer aus und verdeckte sein Gesicht mit seinen beiden Händen. Er bewegte seine Hände leicht weg, um zu sehen ob Cale immer noch lebte.

“Ich bin ehrlich wenn ich sage, dass ich ihre Identität nicht kenne.”

Es war die Wahrheit.

Cale, der ursprünglich Kim Rok Soo war, hatte ‘Geburt eines Heldens’ bis zu Band 5 gelesen, aber es wurde nichts über die geheime Organisations Identät und deren Ziele erwähnt. Alles, was erwähnt wurde, waren die Handlungen der geheimen Organisation.

“Und noch eine Sache. Ich bin komplett ehrlich, wenn ich das sage.”

Die zweite der zwei Wahrheiten.

“Ich verachte die Organisation und wünsche, dass sie verschwindet.”

Natürlich war Cale immer noch am Leben. Er mochte keine Leute, die für all diese Vorfälle verantwortlich waren. Sie werden wahrscheinlich auch eine Rolle im Krieg später spielen. Cale wünschte, dass sie verschwinden, sodass er in einem ruhigen und friedlichen Kontinent leben konnte.

Choi Han schien so, als blieben ihm die Worte. Er sah den schwarzen Faden, der ihn selbst, den Priester und Cale verbindete und öffnete und schloss seine Faust immer wieder. Cale zuckte wegen Choi Hans unheimlichen Gesichtsausdruck.Choi Han fing an zu sprechen.

“Wie können Sie sie hassen, wenn Sie sie nicht kennen?”
“Weil ich über ein paar schrecklich Dinge, die sie planen zu tun, bescheid weiß. Der schwarze Drache und Lock sind zwei davon. Choi Han.”

Cale deutete mit seinem Zeigefinger auf sich selbst.

“Ich habe mein Leben als Abfall gelebt. Das ist mein Traum.”

Choi Hans Gesichtsausdruck veränderte sich, nachdem er hörte, wie Cale sagte, dass es sein Traum ist als Abfall zu leben.

“Ich habe kein Verlangen der Nachfolger meiner Familie zu werden. Basen Henituse, mein blutsverwandter jüngerer Bruder. Ich hoffe für ihn, dass er der Nachfolger wird.”

Das war auch die Wahrheit. Deswegen stellte Cale Choi Han eine Frage.

“So, warum würde ich dann als Repräsentant der Henituse Familie in die Hauptstadt gekommen sein? Besonders wenn ich hoffe, dass Basen der Nachfolger wird? Mein Vater, das Haupt des Haushaltes, sagte, dass ich gehen sollte, aber ich hätte nein sagen können.”

Choi Han antwortete nach einer Weile Stille.

“…Ich bin nicht sicher.”
“Das ist, weil ich weiß, was die geheime Organisation plant in der Hauptstadt zu tun.”

Choi Hans Pupillen weiteten sich noch einmal.

“Ich kann nicht beantworten wie ich davon weiß, aber sie planen viele Leute in der Hauptstadt zu töten. Ich konnte Basen nicht zu so einem Ort schicken. Ich will verhindern, dass der Vorfall geschieht.”

Selbstverständlich plante Cale jetzt nicht alles selber zu tun und sein eigenes Leben für andere aufs Spiel zu setzen.

“Nachdem ich mich um die Angelegenheit ruhig wie möglich kümmere, plane ich ins Henituse Territorium zurück zu kehren.”
“… Sie können mir nicht sagen, woher sie es wissen?”
“Korrekt. Ich kann es niemanden erzählen, egal wer es ist.”

Choi Hans Augen waren voller Fragen, aber sein Mund blieb geschlossen.

Cale kannte die Identität der geheimen Organisation nicht, aber er wusste ein paar Dinge über was sie vorhatten. Er verachtete sie auch und wollte, dass sie verschwinden.

Choi Han fühlte sich noch wirrer und sein Kopf sank nach unten, während er noch einmal alles verdaute. Sein Kopf war komplett durcheinander. Aber die Macht, die vom Gott des Todes durch den schwarzen Faden kam, gab ihm Gelassenheit. Er wusste, dass Cale direkt hier sterben würde, sollte er gelogen haben.

“Aber ich werde dir noch eine weitere Sache sagen.”

Eine weitere Sache. Dieses Schlagwort sorgte dafür, dass Choi Han schnell seinen Kopf hub und Cale ansah.

“Die letzte Wahrheit.”

Das war die letzte Wahrheit, die Cale Choi Han erzählen würde.

“Ich habe kein Verlangen dich zu verletzen.”

Cale war selbstbewusst, als er das sagte. Er blieb am Leben, was bedeutete, dass er die Wahrheit sagte.

Choi Han begann seine Stirn zu runzeln.

Tap. Tap.

Choi Han begann seinen Oberschenkel mit seiner geschlossenen Faust zu boxen. Obwohl es nicht allzu hart war, waren Venen auf seiner fest geballten Faust sichtbar. Er hob langsam seinen Kopf. Cale war immer noch am Leben.

“…Ich vertraue Ihnen.”

Nachdem er die Antwort, die so lange brauchte um aus Choi Hans Mund zu kommen, hörte, wiederholte Cale die Worte, die er zu Choi Han gesagt hatte, bevor sie diesen Raum betreten haben.

“Ich verstehe.”

Danach begann er zu lächeln.

Seufz.

Choi Han seufzte, während er am Tisch saß. Er hob seinen Kopf um Cale anzusehen. Cales Augen waren so rein wie immer, aber stur.

“Cale-nim. Bitte versprechen sie eine weitere Sache. Danach werde ich Ihnen vollständig vertrauen.”

‘… Ich habe nicht gedacht, dass sowas passieren würde.’

Cale fühlte sich seltsam wegen Choi Hans Antwort. Es sollte keine große Sache sein, denn er würde in der Lage sein es zu seinem eigenen Vorteil zu verzerren, aber der Satz ‘vollständig vertrauen’ war etwas, das nicht gut mit Cale saß. Aber er konnte jetzt auch nicht nein sagen.

“Klar. Was ist es?”
“Cale-nim.”
“Ja?”
“Ich muss meine Rache an dieser Organisation ausüben. Ich glaube, das ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich eine Person oder eine Organisation so sehr hasse.”

Wut füllte Choi Hans reine Augen. Eine Art von Nostalgie verbarg sich auch hinter diesen Augen. Choi Han dachte wahrscheinlich an das Dorf Harris.

‘Mm.’

Cale hielt ein Geräusch zurück, dass beinahe seinen Mund verließ. Deswegen wollte er Choi Han nicht bei sich haben, auch wenn Choi Han entscheiden würde ihm zu folgen. Choi Han war eine gute Person, aber er würde immer alles vollenden, was er sich in den Kopf setzt. Deswegen wartete Cale auf Choi Hans Antwort mit Nervosität ab.

Choi Han fing endlich wieder an zu sprechen.

“Bitte sagen mir unter jeden Umständen bescheid, falls Sie dessen Identität herausfinden sollten.”
“Ah-, ja, klar.”

‘Und ich dachte er wird nach etwas komplizierten Fragen.’

Cale hatte einen geschockten Gesichtsausdruck, während er den Schwur aussprach.

“Ich, Cale Henituse, werde Choi Han informieren, sobald ich deren Identität kenne. Ich werde mit meinem Leben bezahlen, sollte ich gegen diesen Schwur gehen. Gut genug?”
“Ja, ich danke vielmals.”

Choi Han fing endlich an zu lächeln. Er schien erleichtert zu sein. Cale begann nachzudenken und observierte Choi Han.

‘Wie sollte ich jemals über deren Identität erfahren?’

Um über deren Identität herauszufinden, nein, um auch nur die kleinste Spur über deren Identität herauszufinden, müsste er den gleichen Weg einschlagen wie Choi Han im Roman. Er müsste verrückt sein, um das zu tun. Sobald Choi Han aus der Hauptstadt und dem Roan Königreich geht, würde er alle Arten von Helden begegnen; Menschen und Nichtmenschen.

Bloß darüber nachzudenken ließ es Cale den Rücken runterlaufen.

“Dann sind wir fertig?”
“Ja.”

Bang!

Cale hob seine Hand und schlug sie auf dem Tisch. Sein Schlag ließ den Tisch leicht beben und der Priester öffnete seine Augen und nickte seinen Kopf. Der Bereich bebte noch einmal.

Ooooooong-

Damit verschwand der Rauch um ihre Körper. Es war etwas anders, als Cale es mit der verrückten Priesterin Cage erlebt hatte. Cale fühlte, wie zwei Schwure in seinen Körper graviert wurden, als er ein Stück Papier aus seiner Tasche nahm.

Es war ein Betrag von 10 Millionen Gallons. Cale legte das Geld vor den ruhigen Priester und stand auf. Danach verabschiedete er sich vom Priester und ging aus dem Raum raus. Choi Han sah zwischen dem Geld und Cale hin und her und folgte dann Cale aus dem Raum und schloss die Tür. Danach sah er Cale mit Verwirrung an.

Cale antwortete gelassen auf Choi Hans Blick.

“Nichts im Leben ist gratis.”
“Ich sehe.”

Cale ließ die Treppen wieder hinauf um den Priester am Eingang des Erdgeschosses vorzufinden.

Der Priester grüßte den immer noch lebenden Cale.

“Möge Ihr Leben fortfahren bis zu ihrer bestimmten Zeit.”

Das war ihre Weise zu sagen, dass man seinen Schwur nicht brechen sollte, wenn man weiterleben wollte. Es war komplett erbarmungslos.

“Vielen Dank, Priester-nim.”

Cale dankte dem Priester mit einem Lächeln als Antwort. Der Priester fand Cales Lächeln und entspannte Stimme immer noch seltsam, aber Cale lief einfach an ihm vorbei um den Tempel zu verlassen.

Danach stieg er in die Kutsche ein und sprach, sobald die Kutsche anfing sich zu bewegen.

“Zu deiner Information, der verrückte Magier, diese Person ist der Anführer des Vorfalles, der in der Hauptstadt geschehen wird.”
“… Ist es mir erlaubt ihn zu töten, sobald ich ihn sehe?”
“Warum fragst du mich sowas offensichtliches? Tu was du willst.”

‘Es spielt für mich keine Rolle.’

Jedoch war der verrückte Magier ein hochrangiger Magier und ein Spezialist in Teleportation, deswegen konnte Choi Han im Roman nie so vorgehen, wie er wollte.

“Ja. Ich werde sicherstellen, dass ich ihn umbringe.”

Cale drehte sich von Choi Hans wütendem Gesicht weg. Es war zu bösartig für Cale umzugehen.

Nachdem sie zurück in der Residenz waren, wartete eine andere Person, Es war jemand, bei dem es Cale schwer fiel, mit ihr umzugehen.

“Junger Herr.”
“Ron.”

Der Auftragskiller Ron hatte ein gutmütiges Lächeln auf seinem Gesicht. Er suchte Cale auf, der versuchte sich in seinem Zimmer auszuruhen.

<< Previous Chapter | Index | Next Chapter >>

Bookmark(0)

No account yet? Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.