Abfall der Fürstenfamilie – Kapitel 3 – Als ich meine Augen öffnete (2)

Cale schaute auf die Vielzahl von Tellern vor ihm. Er bewegte seine Gabel zum Salat mit Früchten die er nicht wiedererkannte. Nachdem er seinen Magen mit Fleisch, Suppe und Brot gefüllt hatte, wollte er etwas Neues ausprobieren. Die Frucht sah aus wie eine Orange, aber die Farbe ähnelte mehr der einer Traube. Cale legte die Frucht an seinem Mund und nahm einen Bissen davon.

“Mm.”

In einem einzigen Augenblick füllte der süße Fruchtsaft seinen Mund. Er hasste saure Früchte, aber der unglaublich süße Geschmack ließ unterbewusst das Wasser in seinem Mund zusammenlaufen.

Nach diesem Moment machte er Augenkontakt mit seinem Vater Deruth, welcher ihn anstarrte.

“Cale.”

Deruth zögerte einen Moment bevor er leise nach Cale’s Namen rief. Danach runzelte er die Stirn und bewegte seinen Mund. Cale mochte diese unangenehme Atmosphäre nicht und begann zu reden.

“Es schmeckt gut.”

“Ja, es schmeckt wie Müll…huh? Hast du grad gesagt, dass es gut schmeckt?”

“Ja, alles schmeckt hervorragend.”

Cale wählt diesmal eine andere Frucht und lächelte nachdem er die Süße nochmals in seinem Mund spürte. Der Abfall, Cale Henituse, hat sich sowieso nie über Manieren gekümmert.

Er sollte sich nicht so benehmen während er mit seinem Vater, dem Haupt des Haushaltes, redete, aber was auch immer. Er war von vornherein nur der Abfall hier.

‘Abfall zu sein ist wirklich das Beste.’

Niemand interessierte was er wirklich tat. Solange er vermeiden konnte vom Hauptcharakter verprügelt zu werden, wird es ein gutes Leben.

Wie Cales erwartete, kritisierte niemand seinen Mangel an Manieren. In Wirklichkeit hatte Deruth sogar ein Lächeln auf seinen Lippen und nickte seinen Kopf.

“Ja, es schmeckt wirklich gut. Es ist nett zu sehen, dass du das Mahl genießt.”

Deruth scheint wirklich die einzige Person zu sein, der sich wirklich um Cale kümmert. Er interessierte sich nicht mal für den Mangel an Cales Manieren. Naja, ein wirklich fürsorglicher Vater würde wahrscheinlich versuchen Cales fürchterliche Persönlichkeit zu korrigieren… aber Cale juckte dies nicht, schließlich war er nicht der echte Cale Henituse.

“Ja, bitte iss auch viel, Vater.”

Basen ließ ein ‘Ho’ heraus und Cale, welche das diesmal hörte, wandte sich wieder den Gerichten zu. Der 15-jährige Basen. Der um drei Jahre jüngere Bruder von Cale, den er grad besessen hat, war schwierig zu handhaben.

Im Gegensatz zum Abfall Cale, war Basen schlau und sehr verantwortungsbewusst. Die Leute in der Familie versuchten Basen in die Position des nächsten Hauptes des Haushaltes zu drücken. Kim Rok Soo stimmte dieser Ansicht zu, auch nachdem er zu Cale wurde.

‘Als ein kompliziertes Leben als Haupt dieses Territoriums zu haben, würde ich lieber meine Position als den älteren Bruder des Fürsten nutzen um zu faulenzen und friedlich in einem Bereich des Territoriums leben zu können.’

Cale versuchte nicht sich mit Basen anzulegen. Er konnte hören wie Basen nach Luft schnappte und wusste, dass Basen auf ihn herab sah, aber was konnte er auch dagegen machen?

Wenn Basen das Haupt des Haushaltes wird, seiner Persönlichkeit zu urteilen, wird er Cale wahrscheinlich nicht umbringen. Aber um nicht verletzt zu werden und leise in ein kleines Dorf zu ziehen, durfte er Basen nicht auf die Nerven gehen.

‘Falls das nicht möglich ist, mach ich einfach ein Haufen Geld und geh irgendwohin wo der Krieg nicht reichen wird.’

Cale tat so, als hätte er Basen nicht gehört und führte seine Mahlzeit fort. Als das Mahl fertig war, war sein Vater, Deruth der Erste, der sich erhob. Er sah so aus, als wäre er zufrieden mit dem Frühstück gewesen, da sein Gesicht mit einem Lächeln dekoriert war.

‘Es war wirklich lecker.’

Falls das Frühstück jeden Tag so war, würde Cale sogar etwas Schlaf aufgeben und jeden Tag pünktlich zum Frühstück erscheinen. Deruth sah sich um und schaute die Familienmitglieder an, die nach ihm aufgestanden sind, bevor sein Blick auf seinen ersten Sohn stehen blieb.

“Cale, gibt es etwas was du brauchst?”

Cale war verwirrt von Deruths plötzlicher Geste, aber er beschloss ehrlich zu antworten.

“Bitte gib mir etwas Geld.”

“Klar, ich geb dir viel.”

Deruth antwortete ohne zu zögern.

Das war eine echt vermögende Familie.

Als das Territorium das Marmor förderte und Trauben für Wein anbau, waren sie von Geld übergossen.

“Toll, bitte gib mir so viel wie du kannst.”

Cale konnte spüren wie seine zwei jüngeren Geschwister ihn anstarrten, aber es war nicht nötig für ihn peinlich berührt zu sein. War es nicht besser nach Geld zu Fragen anstatt sich zu betrinken und für Unruhe zu sorgen?

Des Weiteren, brauchte er Geld um seinen Plänen fortzusetzen.Die schicksaftshafte Begegnung, um selber eine starke Kraft zu gewinnen und seine Sicherheit sicher zu stellen. Er brauchte etwas Geld damit diese schicksalshafte Begegnung geschehen kann.

“Klar, ich geb dir so viel wie ich kann.”

Cale begann zu lächeln nachdem er zufrieden mit der Antwort seines Vaters war. Nichtsdestotrotz wurde er sprachlos nachdem er in sein Zimmer zurückgekehrt ist und den Check seines Vaters vom stellvertretendem Butler Hans bekommen hat.
Der Check, der durch eine Partnerschaft mit der Schatzkammer und dem Magier Department ausgestellt wurde, brachte Cales Herz zum schlagen.

‘So viel Geld?

Diese Familie scheint nicht nur etwas Geld zu haben. Tatsächlich hatten sie sehr viel Geld.

Der Roman erwähnte, dass Cale ein großes Taschengeld hatte, aber die exakte Summe wurde nicht erwähnt. Trotzdem konnte er schätzen wie groß die Summe war an der Summe dieses Checks.

‘10 Millionen Gallon’

Das ist etwa soviel wie 10 Millionen koreanische Won. Falls es so ist, konnte Cale seine Pläne ändern. Cales Kopf begann schnell über seine Optionen nachzudenken.

“Ich werde nun rausgehen, junger Herr.”

Der stellvertretender Butler lieferte den Check und sagte seinen Abschied, aber Cale antwortete nicht. Stellvertretender Butler Hans behandelte dies wie normal und machte sich auf dem Weg zur Tür. Aber kurz darauf blieb er stehen.

Es war weil Cale aufstand und etwas zu Ron sagte.

“Ron, lass uns ins Arbeitszimmer gehen.”

Hans wurde nervös durch Cales Worte. Ron ebenfalls.

“… Haben Sie gerade Arbeitszimmer gesagt?”

Cale fand das seltsam. Der Stimme des hinterlistigen alten Mannes zitterte ein bisschen. Gab es einen Grund, warum er nicht ins Arbeitszimmer gehen konnte?

“Ja.”

Er musste ins Arbeitszimmer gehen, um seinen neuen Plan zu erstellen. Es gab keinen Tisch oder auch nur Papier in seinem Schlafzimmer. Obwohl eine große Anzahl von teuer aussehenden Alkoholflaschen hier waren.

“Entschuldigung, junger Herr.”

“Was ist?”

Cale blickte zum stellvertretenden Butler, welcher nervös aussah.

“Das.., wir waren noch nicht in der Lage, die Morgen Reinigung in Ihrem Arbeitszimmer durchzuführen.”

“Ist das so? Es ist okay, wenn ein Tag ohne Reinigung vergeht.”

“Nein, Sir. Wir können dies nicht zulassen.”

Der stellvertretende Butler bestand für einen unerklärlichen Grund darauf. Er gab ein großes Lächeln und hebte einen einzigen Finger.

“Bitte warten Sie nur eine Stunde! Ich wette auf meinen Namen, dass das Arbeitszimmer komplett sauber sein wird, nicht wie ein Arbeitszimmer das so aussieht, als wäre es seit 10 Jahren nicht benutzt worden, sondern wie eines das so aussieht, als wäre es erst gestern genutzt worden!”

“Klar, wie auch immer.”

Es machte ihm nichts aus, eine Stunde zu warten.

“Toll, ich werde es dem Herr mitteilen.”

“Kein Grund um das zu tun, aber wenn du willst, kannst du das trotzdem machen.”

“Ja, junger Herr. Ich entschuldige mich.”

“Okay, klar.”

Wie ein gut trainierter stellvertretender Butler, machte Hans die Tür ohne ein Geräusch zu und verschwand. Er sah so aus, als wäre er in Eile. Cale wusste, dass es drei stellvertretende Butlers gab, welche alle konkurrierten, um zum offiziellen Butler ernannt zu werden. Vielleicht war das der Grund, warum Hans so übereifrig war.

“Ron.”

“Junger Herr?”

“Warum starrst du so in die Leere?”

“Verzeihung, junger Herr.”

“Kein Grund, sich zu entschuldigen.”

Ron hatte eine andere seltsame Miene auf seinem Gesicht, aber Cale verstaute den wertvollen Check in seiner inneren Tasche während er fragte. Es war so viel los, dass er nicht mal die Zeit hatte, nach dem heutigen Datum zu fragen.

“Welches Datum haben wir heute?”

Die Frage würde seltsam verkommen, würde sie von irgendjemand anderes als Cale gefragt worden, aber der Bedienstete Ron antwortete in einer sanften Stimme.

“Es ist der 29. Tag des 3. Monats im 781. Jahr des Felix Kalenders.”

“Mm, das ist ein Problem.”

“Entschuldigung?”

“Nichts.”

Cale drückte nochmals die 10 Millionen Gallon in seiner Tasche fest. Geld war das einzige was er vertrauen konnte.

Gestern war der 28. Tag des 3. Monats des 781. Jahres des Felix Kalenders. Das war der Tag, wo die Bewohner von Dorf Harris, dem Dorf wohin der Hauptcharakter Choi Han ging nachdem er dem Wald der Dunkelheit flüchtete, der Ort wo Choi Han menschliche Zuneigung zum ersten Mal seit er in diese Welt kam spürte, dort wo er zum ersten Mal Freunde machte und eine zweite Familie gefunden hatte, alle von einer unbekannten Gruppe von Auftragskillern umgebracht worden sind.

Sogar Cale, welcher bis zum fünften Band gelesen hatte, wusste nichts von der wahren Identität der Organisation, die die Bewohner umgebracht haben.

Manche Leser würden sowas wie das sagen während sie über diese Situation lesen.

‘Ich dachte er wäre richtig stark. Was hat Choi Han getan während sie ermordet worden sind?’

Es war selbstverständlich über sowas nachzudenken.

Aber es gab einen Grund, warum das Buch [Geburt eines Heldens] hieß und nicht [Die Stärke eine Heldens] oder [Der Krieg eines Heldens].
Geburt.

Das war die Geschichte einer Person, die alle Arten von Hürden überwunden hat, während er den Schmerz seiner Vergangenheit auf seinem Weg zum Heldentum mit sich trug. Liebe und Freundschaft kommen auf seiner Reise auf, in welcher er seine Feinde und Freunde trifft.

Etwas, was in einer Geschichte nicht fehlen darf ist die ‘Erwachung’. Er mag zwar viele explodierende Talente pflegen und mehrer Jahrzehnte im Wald der Dunkelheit gelebt haben, aber trotz all dem, war Choi Han eine unschuldige und sanfte Person, die keinen anderen Menschen töten konnte. Er hatte kein Problem Monster zu töten, aber Choi Han hat noch nie einen anderen Menschen verletzt.

Um ihn in einen Helden zu verwandeln, hat der Roman eine Situation für Choi Han geschaffen. Um die Frau zu heilen, die ihn wie ihren Sohn behandelt hat, ist Choi Han in den Wald der Dunkelheit gegangen um wertvolle medizinische Pflanzen zu finden.

Er musste tief in den Wald reisen um sie zu finden und als er endlich zurück ins Dorf kam, fand er die Leichen der ermordeten Bewohner auf, sowie die brennenden Häuser und die Auftragskiller, welche gerade gehen wollten.

Choi Han lief Amok nachdem er dies sah und tötete jemanden zum ersten Mal in seinem Leben. Natürlich waren die Leute, die er umgebracht hat, Mitglieder der geheimen Organisation und diese geheime Organisation trifft immer wieder auf Choi Han über die gesamte Spanne des Romans.

Choi kam erst wieder zu sich, nachdem er alle Auftragskiller der geheimen Organisation getötet hat, bevor er in tiefe Verzweiflung geriet, da es ihm unmöglich war, Informationen aus den Leichen zu holen. Danach vergrub er die Körper der Dorfbewohner, bevor er ein Versprechen mit sich selber machte.

‘Ich werde sie alle umbringen. Ich werde jeden umbringen, der was hiermit zu tun hatte.’

In dem Moment realisierte Choi Han, was für eine Trauer der Tod auslöste, aber sein erster Mord veränderte etwas in seinem Kopf. Natürlich kommen seine Emotionen und menschliches Verhalten wieder, nachdem er seine Teammitglieder später im Roman kennenlernt und zu einem wahren Held heranwächst.

“…Ron.”

“Ja, junger Herr.”

“Ein Glas kaltes Wasser bitte.”

“…Ich verstehe.”

Nachdem Ron den Raum verließ und er alleine war, vergrub Cale sein Gesicht in seine Hände.
Das Problem war, dass die Stadt, die der durchgedrehte Choi Han erreicht, nachdem er das Harris Dorf verlässt, eine Stadt namens Western war. Western war eine Stadt inmitten des Henituse Territoriums.

Cale, welcher zufällig Choi Han begegnet, ist ihm auf die Nerven gegangen und wurde verprügelt. Das war wie Choi Han seinen ersten Teammitglied bekommt, den verlässlichen Koch Beacrox.

‘… Ich wollte im Voraus zum Dorf hingehen und ihm helfen.’

Das beste Szenario, wo er nicht verprügelt wird ist nicht mehr verfügbar. Mich hat es mehr interessiert, die Dorfbewohner zu retten, aber im jetzigen Zeitpunkt kann ich eh nichts mehr machen.

Das einzige was ich jetzt machen könnte, wäre das ich mich gut verhalte und vermeiden kann, von einem wütenden Choi Han verprügelt zu werden, welche sich mit Höchstgeschwindigkeit Western City annähert und morgen hier ankommen wird.

‘Den Hauptcharakter zu vermeiden ist keine gute Idee.’

Er musste Choi Han begegnen, damit Ron und Beacrox ihn auch begegnen können. Das war der einzige Weg, damit alle drei diesen Ort verlassen und zusammen ihre offizielle Reise beginnen können. Das führt nur zu einer einzigen Vorgehensweisen.

‘Sorg dafür, dass sie sich alle begegnen und dann gehe ich denen aus den Weg.’

Mit dem bestmöglichen ersten Eindruck falls möglich.

“Junger Herr.”

“Ah, Danke, Ron.”

Cale nahm einen Schluck von der Tasse die Ron gebracht hatte. Danach runzelte er die Stirn.

“Das ist nicht kaltes Wasser?”

“Es ist Limonade.”

Er ist wirklich ein heimtückischer Mann. Er wusste, dass genau wie Kim Rok Soo selbst, der originale Clae saure Dinge hasste. Aber er entschied trotzdem, ihm Limonade zu bringen, welches besser wirken würde als kaltes Wasser. Cale wollte sich über den sauren Geschmack aufregen, konnte es aber nicht, da er Angst vor dem alten Mann hatte, welcher ein Auftragskiller war.

“Danke, es war wundervoll.”

“Kein Problem. Junger Herr. Es sollte uns bald möglich sein, uns ins Arbeitszimmer zu begeben.”

“Toll.”

Rons bösartig sanftes Lächeln gab Cale eine Gänsehaut. Er drückte nochmals den 10 Millionen Gallon Check für Unterstützung.

Geld war wirklich das einzige was er Vertrauen konnte.

Das war, warum er die schockierte Verkündigung von seinem Bruder Basen nicht hören konnte.
_____________
10 Millionen koreanische Won sind so circa 7400 Euro
-Rein

<< Previous Chapter | Index | Next Chapter >>

Bookmark(0)

No account yet? Register

2 Replies to “Abfall der Fürstenfamilie – Kapitel 3 – Als ich meine Augen öffnete (2)”

  1. Lexa

    Heyho,
    Hier steht noch Wersten als Name für Cales Heimatstadt. Aber später wurde das in Rain geändert.
    Ist das erst mal so gewollt?

    Reply
    1. Rein Post author

      Ich hab mich da sehr an die englische Version gehalten, aber ich hab mich dann heute mit den anderen Übersetzern ausgetauscht und ein paar meinten, dass sie es auch am Anfang Western gelassen haben. Ich denke ich halte mich da einfach an das englische haha ( •̀ ω •́ )✧

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *