Abfall der Fürstenfamilie – Kapitel 46 – Irgendwie (4)

Cale wollte gerade in die Kutsche des Kronprinzens steigen. Der Kronprinz hatte Cale um eine Performance bis zum Ende gebeten. Natürlich gehörte die Kutsche, die gerade herfuhr, dem Kronprinzen.
“Herr Cale, bitte steige zuerst ein. Heute hast du diese Ehre verdient.”

Der Kronprinz hatte ein Lächeln auf seinem Gesicht, das sich komplett von seinem vorherig starren Gesichtsausdruck unterschied. Der Kronprinz wusste, dass andere ihnen gerade zusahen und musste dementsprechend das Spiel am laufen halten.

“Wie könnte ich das nur tun? Ich kann nicht vor Ihnen in die Kutsche eintreten, Eure Hoheit. Sie sind der Stern, der auf Bürger wie ich selbst scheint.”

-…Mensch, bist du noch richtig im Kopf?

Cale ignorierte die Frage des schwarzen Drachens. Der Kronprinz klopfte Cale auf die Schulter und begann zu sprechen.

Klopf. Klopf.

Der Kronprinz klopfte recht hart auf seine Schulter.

“Das ist ein Ausdruck meines Respekts für dich. Geh vor.”

“Sollte das der Fall sein, dann wird dieser unwürdige Bürger zuerst reingehen.”

Kronprinz Alberu war der Einzige der königlichen Familie, der sich nach dem Terroranschlag immer noch im Plaza befand. Er blieb im Plaza, auch nachdem der Rest der königlichen Familie zurück ging, um den Rittern zu befehlen, sich um alles zu kümmern, Cale inklusive. Neben ihm war Cale Henituse, der Mann der Stunde, der nach diesem Vorfall in den Köpfen der Leute blieb.

Beide standen da und man würde denken, dass sie ein wunderschönes Gemälde ansehen, was den beiden neues Ansehen gab.

Cale stieg in die Kutsche des Kronprinzens ein und spähte zur Seite.

Die Adeligen waren in der Nähe der Kutsche und die Bürger hinter ihnen. Cale gestikulierte mit seinen Augen Eric, Gilbert, Amiru und Taylor eine Verabschiedung bevor er dann Neo Tolz anlächelte, der ihn leer anstarrte.

Neo Tolz zuckte, nachdem er Cales Lächeln sah und Venion, welcher neben Neo stand, erstarrte. Aber es war nicht nur er. Alle hochrangigen Adeligen beobachteten Cale in diesem Moment.

‘Wie konnte so ein Abfall nur so eine Macht für sich gewinnen? Nein, wie konnte dieser Abfall sich nur so verhalten?’

Sie schenkten ihm alle Blicke, die solche Fragen stellten, aber Cale ignorierte sie alle und starrte Neo weiterhin an, bis Neo zusammen zuckte und sich dann wegdrehte.

‘Ich denke, dass ich einen seiner bösen Untertanen beseitigen kann.’

Sein Lächeln verschwand, sobald er drinnen war. Der Kronprinz Alberu stieg hinter ihm ein und befahl seinem Bediensteten.

“Behandle die Dame hier wie einen VIP.”

Alberu sprach natürlich über Rosalyn. Die Kutschentür begann sich langsam zu schließen und Cales Augen trafen kurz auf die von Rosalyn, bevor sich die Tür dann vollständig schloss. Rosalyns Lächeln schien zuverlässig zu sein.

Klick.

Im selben Moment lehnte sich Cale in seinem Sitz zurück.

‘Die königliche Kutsche unterscheidet sich wirklich von herkömmlichen, wenn es um die Qualität geht. Wo bekommen sie nur so einen Leder für die Sitze her?’

Cale fühlte sich in seinem Sitz komfortabel und sah danach zu Alberu, der auch sein falsches Lächeln von vorher losgeworden ist und nun, wie Cale, einen stoischen Gesichtsausdruck hatte.

“Brauchst du jemanden, der dich heilt?”

Cale sprach sehr direkt zurück.

“Mein Körper ist gesund, aber sollten sich nicht die besten Ärzte und Priester meine Kondition ansehen? Ich will für drei oder vier Tage einfach nur rumliegen.”

“Ha.”

Das Lachen des Kronprinzens klang mehr wie ein Seufzen. Jedoch nickte er danach seinen Kopf.

“Du hast recht. Das ist gut. Der Adelige, der alle gerettet hat, ist selbst verletzt und die Krone gibt ihm die bestmögliche Behandlung, um ihm wieder gesund zu pflegen. Sehr nett.”

Der Kronprinz setzte keine Fassade mehr auf, nachdem er nun wusste, dass er und Cale derselbe Typ von Person sind. Deswegen kam er direkt zum Punkt.

“Herr Cale, bist du mit denen involviert?”

Denen. Alberu sprach von den Leuten, die heute im Plaza erschienen sind. Cales Augen traf die von Alberu und der dachte, dass der schwarze Drachen ihnen wahrscheinlich in seinem unsichtbaren Zustand folgte.

Das hatte er schwarze Drache ihm vorher erzählt, bevor er in die Kutsche eingestiegen ist.

-Warum hat der Kronprinz nichts gemacht, wenn die anderen Menschen am sterben waren? Er ist stark.

Der Kronprinz hielt seine Stärke geheim. Er hatte nichts getan, auch als seine Bediensteten starben und ein junger Ritter seine Arme und Beine verlor. Er tat einfach nur so, als wäre er schwach und versteckte sich.

‘Ich dachte, dass er eine gute Person war, auch wenn er die Tendenz hatte, Leute auszunutzen.’

Aber das war nicht der Fall.

Deswegen konnte Cale komfortabel antworten. Er hatte ein strahlendes Lächeln auf seinem Gesicht.

“Eure Hoheit, warum würde ich in so etwas Nerviges involviert sein?”

“Tatsache.”

Der Kronprinz stimmte ihm sofort zu. Es war unmöglich, dass jemand, der sich als Abfall tarnte, so etwas machen würde. Desweiteren konnte Alberu sehen, dass Cale wirklich nur nach vorne trat, weil es keine anderen Alternativen gab.

“Die Krone könnte unnötigerweise gegen dich ermitteln.”

“Sie werden mich beschützen, nicht wahr, Eure Hoheit?”

“Warum stellst du so eine offensichtliche Frage?”

Alberu wird ihn beschützen. Alberu öffnete die Vorhänge, um die Menge an Bürgern draußen zu sehen. Er setzte sein Lächeln wieder auf und begann zu sprechen.

“Lasst uns diese Konversation auf dann verschieben, wenn ich dich später Besuche, um nach deinem Zustand zu fragen.”

Der Kronprinz würde einen erholenden Adeligen besuchen und mit ihm sprechen wollen. Es gab ziemlich viel zu besprechen. Cale dachte an Rosalyn, die antike Macht und seine Belohnung, als er zu sprechen begann.

“Eure Hoheit.”

“Ja?”

“Sollte es eine Konversation mit dem Stern unserer Nation sein, dann steht dieser Cale Ihnen jederzeit zur Verfügung.”

Alberus Lächeln begann sich in ein Runzeln zu ändern.

“Ich will nicht, dass meine Taten übertrieben werden, wenn Sie sie an die Öffentlichkeit weiterleiten.”

“Ich werde es nur ein bisschen übertreiben. Nur genug, damit die Leute sich nicht über die Krone beschweren.”

Der Kronprinz sprach weiter, während er den nächsten Part erwähnte. Es klang sehr verschönernd, aber es war die Wahrheit.

“Jedenfalls, danke dir. Die Zahl der Verletzten war niedrig, dank deiner Hilfe.”

Es war schwierig zu sagen, ob Kronprinz Alberu eine gute oder eine schlechte Person war. Nein, Cale wusste nicht einmal ob er ein Mensch war. Jedoch scherte sich Cale nicht darüber und sagte einfach nur das, was er zu sagen brauchte.

“Ich freue mich auf meine Belohnung.”

“Ha.”

Der Kronprinz schüttelte seinen Kopf, sagte aber nichts wie ‘freu dich nicht auf eine Belohnung.’ Das bedeutete, dass er sicherstellen würde, dass Cale fett für seine Taten belohnt werden würde.

Deswegen trat Cale wieder in den Palast ein, während er eine andere Behandlung bekam als vorher. Das feinste und luxuriöste Zimmer im Palast, was normalerweise für ausländische Könige reserviert war, wurde für Cale vorbereitet.

‘Choi Hans Gruppe wurde im Roman auch hier untergebracht.’

Cale legte sich auf das unglaublich luxuriöse Bett, was um Welten weicher war als sein eigenes und begann eine Traube nach der anderen zu essen.

Eine weitere Person, die im Palast war, besuchte ihn zu der Zeit.

“Junger Herr Cale.”

Es war Rosalyn und, wie erwartet, war sie nicht alleine.

“Cale-nim.”

Choi Han war neben ihr. On, Hong und Lock standen hinter Choi Han und waren alle bleich im Gesicht. Cale begann seine Stirn zu runzeln und sah die letzte Person an, die hinter all denen stand.

“J-junger Heeeeeeeeeeeeerr!”

Es war der stellvertretende Butler Hans. Hans sah so aus, als würde er jeden Moment anfangen zu weinen. Hans, Choi Han und Lock waren in der Lage, den Palast als Cales Bedienstete und Wächter zu betreten. Cale hielt seine Hand vor Hans, da dieser so aussah, als würde er auf ihn zulaufen wollen.

“Stopp.”

Das sorgte dafür, dass Hans aufhörte sich zu bewegen, was Cale die Zeit gab, aus seinem Bett zu steigen und zu den anderen zu sprechen.

“Kommt rein.”

Er war sehr entspannt, als wäre er der Besitzer dieses Palastes.

Cale hatte zuerst eine Konversation mit Hans. Hans überprüfte Cales Zustand, bevor er dann wie immer berichtete, so, als wäre sein Gesicht nicht gerade eben voller Tränen gewesen.

“Ich habe den Herr-nim Zuhause kontaktiert. Ich dachte, dass es besser wäre ihn zuerst zu kontaktieren, bevor es die Krone vor uns macht, deswegen habe ich ein offenes Kommunikationsportal engagiert. Dabei habe ich sehr viel Geld ausgegeben.”

“Gute Arbeit.”

“Und.”

Hans spähte zu Rosalyn rüber.

‘Natürlich weiß er bescheid.’

Die Spitzen von Cales Lippen bewegen sich leicht nach oben. Hans war ein großartiger Butler Kandidat und wusste mehr über die Adeligen als Cale. Es war unmöglich für so eine Person, nicht an solche Informationen zu kommen.

“Fahr fort.”

Hans berichtete weiter, nachdem er Cales Erlaubnis bekommen hatte.

“Ich habe jedem in der Residenz gesagt, dass sie fürs erste über Rosalyn-nim schweigen sollen.”

“Vielen Dank.”
“Du hast gute Arbeit geleistet.”

Rosalyn und Cale lobten beide Hans. Da sie keine Zeit hatten, die Dinge zu besprechen, war es besser für Rosalyn und Cale, über sie zu schweigen.

“Entschuldigung, junger Herr.”

“Was?”

“Ich habe einen Bericht gegeben, aber ich denke, dass Sie via Kommunikationsportal noch einmal in naher Zukunft anrufen sollten. Sollten Sie es nicht tun, glaube ich, dass der Herr-nim persönlich hierher reisen wird.”

Sein Vater, Fürst Deruth würde das definitiv tun. Cale war beschäftigt damit, darüber zu denken, wie er mit dieser Situation umgehen sollte, ohne Basens Position als Nachfolger zu gefährden, deswegen nickte er einfach seinen Kopf. Hans stand auf, nachdem er Cales Nicken sah.

Er war ein Scharfsinniger.

Er wusste, wann er gehen sollte, damit Cale mit Rosalyn, Choi Han und Lock privat sprechen konnte.

“Dann werde ich die für Sie Zuständigen in diesem Palast suchen und ein paar Dinge diskutieren.”

“Sicher.”

Hans hatte den Raum verlassen, deswegen zeigte sich der schwarze Drache. Danach flog er auf Cales Bett zu und begann die Früchte, die dort waren, zu essen während er seinen Bericht begann.

“Es gibt keine Video- oder Audioufnahmegeräte hier.”

Er erledigte wirklich einen guten Job mit was auch immer Cale ihn beauftragte, auch wenn er nicht so aussah. Daran dachte Cale, als er sich im Raum, in dem er sich befand, umsah.

Es war ein Zimmer für ausländische Königliche. Etwas wie Aufnahmegeräte hier zu verstecken würde mit Leichtigkeit einen Krieg auslösen. Deswegen versteckten die Könige der verschiedenen Nationen Video- und Audioaufnahmegeräte in viel besuchten Orten, wie dem Speisesaal.

Das bedeutete, dass sie in diesem Zimmer alles sagen konnten, was sie wollten. Jedoch sprach Rosalyn trotzdem noch einen Geräusch unterdrückenden Zauberepruch.

“Es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen.”

“Miss Rosalyn, diese Seite von Ihnen ist wundervoll.”

Cale stimmte Rosalyns Entscheidung zu und sah dann zu Choi Han. Choi Han hatte seinen Kopf hängen, schon seit er den Raum betreten hatte. Cale hatte bereits eine ziemlich gute Ahnung, was passiert war, nachdem er Choi Han so sah.

Er hatte es nicht geschafft, Redika zu töten.

“Erzähl.”

Choi Han hob seinen Kopf.

“Der Magier erschien am Ort, den Sie mir genannt haben. Ich habe versucht ihn zu töten, aber seine Untertanen eilten auf mich zu.”

“Ich bin mir sicher, dass sie bereit waren zu sterben.”

“…Ja.”

Die geheime Organisation schätzten Redika aus irgendeinem Grund ziemlich hoch.

“Sie sind also geflohen?”

“…Ja.”

Choi Han senkte seinen Kopf und sprach weiter.

“Ich habe nur geschafft einen Arm abzuschneiden.”

‘Hmmm?’

“Danach habe ich den Arm verbrannt, für den Fall, dass er zurückkommt, um seinen Arm wieder zurück zu holen und ihn wieder an seinem Körper zu befestigen. Ah, und sein linkes Auge sollte auch verletzt sein.”

‘Ist das nicht eine Todesstrafe für einen Magier?’

Magier brauchten beide Hände, um Magie aufzustellen, damit ihr Mana in Balance ist. Einen Arm zu verlieren, würde das Ergebnis um einiges beeinflussen. Cale sah zu Choi Han mit einem starren Gesichtsausdruck.

Choi Han stand mit seinem gesenkten Kopf und geballten Fäusten da.

“Ich hätte ihn töten sollen. Es tut mir Leid.”

“Kein Bedarf für eine Entschuldigung. Du hast gute Arbeit geleistet.”

Cale sah zu Lock, On und Hong, welche neben Choi Han saßen. On und Hong gingen, nicht wie sonst, auf den schwarzen Drachen zu. Stattdessen waren sie verstarrt in Locks Armen. Lock sah Cale mit einem verzweifelten Gesichtsausdruck an.

‘Ist er Beserk geworden?’

Cale sah dann zu Choi Han und fragte.

“Seine Untertanen?”

“Ich dachte, dass es besser sei, sie zu töten, deswegen habe ich mich darum gekümmert.”

Das sorgte dafür, dass Hong sein Gesicht in seiner Schwester vergrub. Choi Hatte seine schwarze Aura benutzt, um sie komplett verschwinden zu lassen, ohne auch nur eine Spur zu hinterlassen. Das war das erste Mal, dass Hong realisiert hatte, dass man eine Person mit Aura schmelzen konnte.

“Es ist das Beste, sorgfältig zu sein, um zukünftiges Geschehen zu vermeiden. Du hast keine Gebäude auf diese Art zerstört, oder?”

Cale war besorgt darüber, dass Choi Han berserk geworden ist und noch andere Dinge zerstört hatte. Dorf Harris und der Vorfall im blauen Wolfsstamm waren beide traumatisch für Choi Han. Cale war besorgte, dass er durchdrehen würde, nachdem er die Leute, die für diese traumatischen Erinnerungen zuständig waren, direkt vor sich sieht.

‘Sollte er berserk werden, müsste ich dann hinter ihm her räumen.’

Da Choi Han unter seiner Obhut war, müsste Cale alles hinter ihm beseitigen. Jedoch wollte Cale so etwas nicht tun.

“Ja, natürlich. Wie Cale-nim erwähnt hatte, bin ich sicher gegangen, nichts in der Umgebung zu beschädigen.”

Die Kätzchen erinnerten sich an Choi Han Worte, die er zu den Lakaien gesagt hatte, bevor er sie tötete.

‘Alle wichtigen Leute in meinem Leben wurden entweder getötet oder fast getötet. Heute inklusive!’

Die Gebäude waren nicht beschäftigt, aber der Blick in Choi Hans Augen, als er die Mitglieder der geheimen Organisation lebendig verschlungen und geschmolzen hatte, war ziemlich unheimlich. Er ist nicht berserk geworden, jedoch machte es ihn nur noch unheimlicher. On und Hong bewegten sich endlich zum schwarzen Drachen, damit sie sich an seiner Seite beruhigen konnten. Das stärkste, niedlichste und freundlichste Individuum in diesem Raum war dieser schwarze Drache.

Cale beobachtete die Kätzchen, die auf das Bett sprangen und sprach dann zu Choi Han.

“Ich verstehe. Du hast hart gearbeitet.”

Cale Worte sorgten dafür, dass Choi Han zu ihm aufblickte. Cale sah Choi Han an und dann alle anderen, während er fortfuhr.

“Ihr alle habt heute etwas großartiges geleistet. Dank euch haben diese Leute überlebt. Miss Rosalyn, Sie haben ebenfalls sehr hart gearbeitet.”

Choi Hans geballten Fäuste lockerten sich etwas. Rosalyn sah zu Lock, Choi Han und den Kätzchen, die mit ihren Schwänzchen wedelten, bevor ihr Blick dann schließlich auf Cale landete. Ein seltsames Gefühl von Zusammengehörigkeit umgab sie.

Der schwarze Drache begann zu sprechen.

“Du hast auch hart gearbeitet.”

Das sorgte dafür, dass Cale begann zu lächeln und dann seinen Kopf zu nicken.

“Tatsächlich. Ich habe sehr hart gearbeitet. Deswegen werde ich belohnt werden.”

Und der Zeitpunkt, wo seine Belohnung diskutiert wird, würde auch jeden Moment kommen.

***

“Ihr könnt jetzt raus gehen.” * (siehe T/N)

“Jawohl, Eure Hoheit.”

Kronprinz Alberu hatte einen Priester weg gesendet, welcher nur dasaß und die Zeit vergehen ließ, ohne Cale wirklich zu behandeln, bevor er sich dann anschließend Cale widmete. Cale hatte einen verwunderten Gesichtsausdruck, als ob er erstaunt war, dass der Kronprinz persönlich bei ihm vorbeikommen würde, bis die Tür sich schloss und Alberu zu sprechen begann.

“Dieser Gesichtsausdruck an dir gibt mir eine Gänsehaut.”

“Vielen Dank.”

Cale setzte wieder seinen üblich entspannten Gesichtsausdruck auf. Alberu schien das erträglicher zu finden und setzte sich auf den Stuhl neben Cales Bett.

“Ich habe gesagt, dass du gerade am Erholen bist. Ich habe weiter,gesagt, dass du im Plaza für unser Wohl aufgestanden bist, obwohl es schwierig für dich war. Du wolltest helfen, die Dinge zu beruhigen, wie ein anständiger Adeliger.”

Alberu begann zu lächeln bevor er hinzufügte.

“Da du im Plaza gezeigt hast, dass du im Besitz einer antiken Macht bist, habe ich mitgespielt und gesagt, dass du eine verteidigende antike Macht hast, die nicht sehr stark ist. Das ist doch, wie du es haben wolltest, nicht wahr?”
“Mm.”

Cale tat so als würde er streng darüber nachdenken, während er antwortete.

“Ein junger Adeliger, der schwach ist, aber für das Königreich vorgetreten ist. Das ist ganz nett.”

“Wahrlich.”

Cale bevorzugte diese Version, da Leute dachte, dass er ‘nicht sehr stark’ ist. Es war keine Lüge, er war wirklich schwach.

“Bis morgen werden alle Informationen der Gerüchte über dich und der jetzigen Situation durch deinen Butler an dich geliefert werden. Stelle sicher, dass du dir sie mal anschaust.”

Prinz Alberu behandelte Cale definitiv anders als er Choi Han im Roman behandelt hatte. Er hatte kein bisschen von dem beschriebenen warmen Lächeln, sondern nur einen stoischen Gesichtsausdruck. Es war so, als würde er gerade mit jemanden umgehen müssen, mit dem er eigentlich nicht umgehen wollte, aber es musste.

So wollte es Cale auch haben.

Cale stellte Augenkontakt mit den Kronprinzen her, der ihn anstarrte. Prinz Alberu begann seine Stirn zu runzeln, nachdem er Cales entspannte Art sah und begann für ein Weilchen etwas zu überlegen, bevor er dann endlich seine Meinung äußerte.

“… So nebenbei.”

Diese unglaublich zurückhaltende Haltung, ließ einem denken, dass Alberu etwas erwartete. Cale wartete geduldig ab, da er selten den Kronprinz so sah.

Während Cale wartete, begann der schwarze Drache, der von seinem Nickerchen unter dem Bett aufgewacht war, in Cales Kopf zu sprechen.

-Jetzt bin ich mir sicher. Er ist nicht menschlich.

Der Kronprinz stellte seine Frage zur gleichen Zeit.

“… Du bist ein Mensch, nicht wahr?”

Was war los? Ein Straight und ein Hook (**siehe T/N) landeten gleichzeitig auf ihm. Cale wünschte sich plötzlich, dass er wirklich verletzt war.

____________
*T/N: Hier sitzt Cale in seinem Zimmer und Momente später kommt Alberu rein. Flower hat gesagt, dass es hier etwas abgehackt, ohne Zeitgefühl klingt, aber ich kann inhaltlich nichts ändern, deswegen erkläre ich es hier kurz: Nachdem Cale mit Choi Han, Rosalyn und dem schwarzen Drachen sprach, gingen sie und dann kam der Priester rein. (Der Priester konnte davor nicht im Raum sein, weil das was sie besprochen haben, top secret war.)
Der konnte aber nichts machen, da Cale ja nicht wirklich verletzt war, deswegen saß er einfach nur da, bis Alberu dann kam und ihn befahl, rauszugehen.

**T/N: Straight und Hook sind Begriffe im Boxen. Ein Straight ist ein Schlag, der von vorne direkt kommt und ein Hook kommt von unten. Hier wird es als Metapher benutzt.

Vielen Dank für das Lesen und wir lesen uns nächste Woche <3 Rein _____________

<< Previous Chapter | Index | Next Chapter >>

Bookmark(0)

No account yet? Register

Leave a Reply

Your email address will not be published.