Abfall der Fürstenfamilie – Kapitel 10 – Habe es aufgenommen (3)

Stellvertretender Butler Hans beauftragte sofort einen anderen Bediensteten, Choi Han herzuholen.

“Wo ist er gerade?”

“Ah, er ist mit Ron in der Küche des Kochs Beacrox.”

Cales Herz machte einen Sprung auf dem Weg in sein Arbeitszimmer. Kamen die drei wie erwartet gut miteinander klar?

“Basierend auf dem, was mir berichtet wird, wird ihm gerade von Koch Beacrox beigebracht wie man einfache Gerichte kocht.

“Kochen?”

“Ja.”

Die Ränder von Cales Lippen begannen sich nach oben zu bewegen.

‘Kochen meine Fresse.’

Sie nannten es ‘kochen’, aber er lernte wahrscheinlich etwas über das Foltern oder Beacrox und Ron waren dabei, Choi Hans Schwertkunst zu bewundern. Cale musste es nicht persönlich sehen, um zu wissen, was die Wahrheit war.

Cale ging instinktiv zu seinem Schreibtisch und setzte sich hin. Danach wandt er sich Hans zu, der untätig in der Ecke stand, und fragte.

“Nach was hat er gefragt?”

“Ah.”

Hans schien schockiert von Cales plötzlichen Worten,setzte jedoch schnell einen ernsten Gesichtsausdruck auf und begann zu berichten. Es war Information, die Cale bereits erwartet hatte.

Hans konnte seinen Trauer und seine Enttäuschung nicht verbergen, während er über die Geschehnisse im Dorf Harris berichtete. Außerdem ging er mit Choi Han zum Fürsten, um die Plakette des Bürgermeisters des Dorfes abzugeben, die Choi Han gebracht hat.

“Vater hat sich mit ihm getroffen?”

“Ja, der Fürst-nim hat sofort angeordnet, eine Beerdigung zu halten und wird Inspektoren, Ritter und Soldaten zur Ermittlung schicken.”

Mm. Hans stoppte für einen Moment und zögerte bevor er weitersprach.

“Aber der Gast hat uns kenntlich gemacht, dass er nicht mit uns zurückgehen wird.”

Hans erinnerte sich an das Treffen mit dem Fürsten, das er zusammen mit Choi Han hatte, und wie Choi Han dem Fürsten die Situation schilderte.

Choi Han sprach ganz gewöhnlich, geradezu normal, doch seine Fingerspitzen zitterten. Es war der Moment, wo Hans rausgefunden hatte, dass Choi Han 17 Jahre alt war. Er konnte überleben, weil er genau zu der Zeit des Massakers alleine auf der Suche nach Heilkräutern war, trotzdem musste er in so einem jungen Alter sehen, wie seine Nachbarn und Freunde alle umgebracht wurden. Wie viel Schock hat er wohl erlitten?

“Wird es okay sein?”

Das war warum Hans Cale fragte. Wird es für Choi Han okay sein, sich nicht von ihnen zu verabschieden?

“Es ist seine Entscheidung.”

Cale beantwortete Hans Frage und wechselte das Thema. Er wusste bereits warum Choi Han nicht zurückkehren wollte. Er hatte sich bereits Verabschiedet als er sie begrub. Das einzige was noch fällig war, war seine Rache an den Leuten, die die Zukunft der Bewohner geraubt haben.

“Hat sich Ron um ihn gekümmert?”

“Ja. Er ist sicher gegangen, dass der Gast jede Mahlzeit zu sich genommen hat. Er war sehr freundlich mit ihm.”

Die drei schienen wahrlich gut miteinander auszukommen.

“Ah.”

Hans schien sich an etwas zu erinnern und sprach weiter.

“Herr Ron schien sich wieder verletzt zu haben als er in der Küche arbeitete. Er hatte Bandagen um sein Handgelenk.”

“Wirklich? Stell sicher, dass er behandelt wird.”

‘Er hat wahrscheinlich schon wieder jemanden umgebracht.’

An das dachte Cale. Er konnte diesmal Hans Stimme hören.

“… Ich werde sichergehen, dass die Worte und Gefühle des jungen Herrens beim Herrn Ron ankommen.”

“Klar, was auch immer.”

Hans öffnete seinen Mund um etwas zu sagen, während er Cales gelassene Miene ansah, aber ein anderes Geräusch erfüllte das Arbeitszimmer.

Klopf Klopf Klopf

Choi Han war angekommen. Hans öffnete die Tür und Cale konnte Choi Han draußen stehen sehen. Cale wedelte seine Hand um Hans wegzuschicken, woraufhin Hans sich verbeugte, und anschließend das Arbeitszimmer verließ. Nur noch Cale und Choi Han befanden sich noch im Raum.

Cale hielt einen Tisch Abstand zwischen ihnen während er auf den Stuhl ihm gegenüber zeigte.

“Komm, setz dich.”

Choi Han sah sich im Arbeitszimmer um, bevor er sich dann hinsetze. Cale gab ihm genug Zeit sich im Arbeitszimmer umzuschauen.

Wie ein typisch unschuldiger und intelligenter Held, mochte Choi Han Bücher. Das war auch der Grund, warum er sofort vom Bürgermeister lesen gelernt hat, nachdem er aus dem Wald der Dunkelheit raus und in Harris ankam. Nachdem er eine Weile sich umgeschaut hat, fiel Choi Hans Blick endlich auf Cale.

“Was ist die Bezahlung?”

‘Direkt zum Punkt gekommen.’

Cale lächelte, da Choi Han nicht um dem heißen Brei herum redete.

Bezahlung. Choi Han war sorgfältig, wenn es um seine Schulden ging.

Cale, Kim Rok Soo, bemerkte, dass er den Inhalts des Anfangs von ‘Geburt eines Heldens’ geändert hat. Er konnte sehen, dass sich deswegen noch mehr Dinge ändern werden. Das war, warum er sein bestes versuchte, nicht allzu viele Dinge zu ändern, aber…

Er musste in die Hauptstadt reisen. Danach werden sich noch viel mehr Dinge ändern.

Cale legte ein Blatt Papier auf den Tisch und sah Choi Han an.

“Es gibt einen Weg deine Mahlzeit abzuzahlen, aber ich muss zuerst herausfinden, ob du fähig genug dafür bist. Zusammengefasst, das hier ist ein Vorstellungsgespräch.”

“Bitte fahren Sie fort.”

Choi Han war sofort einverstanden, sobald Cale das Prüfen seiner Qualifikationen
ansprach. Cale fuhr fort.

“Weißt du wie man Leute beschützt?”

“… Was meinen Sie?”

Choi Han zuckte zum ersten Mal zusammen und fragte dies nach einer klein angesetzten Pause. Cale’s Blick wurde scharf. Sein Blick war dem Blatt Papier auf dem Tisch und nicht Choi Han gewidmet.

Obwohl er den Plan schnell ändern musste, könnte es ihm sogar mehr Vorteile als vorher bringen. Er könnte verhindern, dass Choi Hans Team sich die Antiken Mächte holt, die er für sich selbst braucht.

Diese Kräfte waren sowieso für sie nutzlos.

Cales Blick blieb auf dem Blatt Papier, auch nachdem er weitersprach.

“Ganz einfach. Bist du fähig Leute zu beschützen, statt Leute zu töten?”

Eine bedrückende Stille füllte den Raum. Choi Han hatte keine Antwort. Cales Blick wendete sich vom Papier ab und sah auf die Person, die im Stuhl vor ihm saß. Choi Han saß dort mit gesenktem Kopf, aber letztendlich antwortete er.

“Ich bin mir nicht sicher.”

Tsk. Cale schnalzte seine Zunge. Deswegen war es gefährlich Choi Han jetzt zu provozieren.

“Aber kannst du jemanden töten?”

Die Antwort kam diesmal schnell.

“Definitiv.”

“Dann solltest du auch in der Lage zu sein Menschen zu beschützen.”

Choi Hans Augen erschütterten für einen Moment.

“Das ist schwierig.”

“Aber schwierig bedeutet nicht unmöglich.”

Es gab nicht viele Dinge in der Welt, die man vermeiden konnte, nur weil sie schwierig waren. Das Leben, das Cale früher gelebt hatte, war genauso so eines. Deswegen war er glücklich, dass er den Körper eines Abfalls wie Cale besessen hat und somit alles tun und lassen konnte, was er wollte. Aber leider war hier nun ein hoher Gipfel den er zuerst überwinden muss, bevor er sein verdammtes friedliches Leben hier haben kann.

Cale war nach der Suche nach jemanden, der für ihn diesen Berg besteigen und erringen konnte.

Choi Han hatte ein bitteres Lächeln in seinem Gesicht.

“Ich vermute das ist wahr.”

“Ja, ist es. Nun kommt die letzte Frage des Vorstellungsgesprächs.”

“Ja, bitte fragen Sie.”

Cale sah in Choi Hans straffes Gesicht, während er die letzte Frage stellte.

“Was ist dein Name?”

“Sie wissen meinen Namen nicht?”

‘Natürlich weiß ich es. Du bist die Person, die mich ursprünglicherweise verprügelt.’

“Ich habe es von anderen Leuten gehört, aber ich will es direkt aus deinem Mund hören.”

“Choi Han.”

Choi Han streckte seine Hand aus.

“Mein Name ist Choi Han.”

Cale schüttelte Choi Hans Hand.

“Großartig. Ich bin Cale Henituse.”

Die kurze Konversation, die Vorstellungsgespräch genannt wurde, war schnell beendet. Natürlich mit einem bestandenem Ergebnis. Cale schob das Papier auf dem Tisch vor Choi Han.

“Es ist einfach mir zurückzuzahlen.”

Es waren zwei Namen auf dem Papier niedergeschrieben. Ebenfalls wurde dort noch angegeben, wo er sie treffen würde.

“Geh in die Hauptstadt mit diesen Leuten.”

Diese Leute sind die Teammitglieder von Choi Han, die er auf dem Weg in die Hauptstadt getroffen hat. Beacrox und diese zwei Leute wären mit Choi Han, bis zu Band 5 des Romans, gemeinsam stark geworden.

Rosalyn und Lock.

Die eine war die Prinzessin des Nachbarkönigreiches, welche in ihr Königreich nach einem Anschlagsversuch heimkehrte und der andere war ein verletztes Kind. Natürlich war das Kind der Nachfolger des Wolfkönigs. Er war in der Lage, sich in einen Wolf zu transformieren.

Prinzessin Rosalyn war stark und kalt. Sie hatte, nach Choi Han, die explosivste Kraft und benutze auch diese mit Logik.

Sie war nicht interessiert daran, den Thron zu übernehmen. Stattdessen war ihr Ziel, den bedeutendsten Zauberturm auf dem Kontinent zu kreieren. Auch sie wäre zu einem Held gewachsen, je näher sie ihrem Ziel kam.

‘Der Erzherzog, welcher den Anschlag auf Rosalyn geplant und ausführen lassen hatte, wird in der Zukunft von Beacrox gefoltert werden.’

Cales Herz begann wild zu schlagen, als er sich an die klare und anschauliche Folterszene aus dem Roman erinnerte. Sein Herz schien in den letzten Tagen recht oft wild zu schlagen.

“Rosalyn. Lock.”

Cale nickte seinen Kopf bestätigend zu Choi Hans Stimme.

“Ja. Diese zwei Leute. Ich bin froh, dass du lesen kannst.”

Choi Han starrte weiter auf diese zwei Namen. Cales Blick ruhte auf dem Namen Lock.

Lock. Diese Welt hatte andere Rassen wie Elfen, Zwerge und Bestien. Die geheimnisvollsten aus all den Rassen waren die Bestien.

Bestien. Darunter waren Bestien, Vögel und sogar Insekten zu verstehen. Bestien unterschieden sich von Monstern, weil sie Existenzen mit Gewissen waren.

‘Lock hatte das reinste Blut der Wolfsmenschen.’

Lock hat die Blutlinie geerbt, welche die Wölfe dominierte. Bestien mit den reinsten Blutlinien tendieren dazu, schwach und durchschnittlich auszusehen wenn sie in ihrer Tier- oder Menschenform waren. Aber sobald sie in ihrem Berserker Zustand waren, wurden sie grausamer und gewalttätiger als alle anderen. Und Lock war der einzige Überlebender des gesamten Blauen Wolf Stamms.

Cale nahm eine Karte aus einer Schublade und öffnete sie auf dem Tisch.

“Du wirst deine Reise mit mir starten.”

Er zeigte dann auf einen Ort auf der Karte.

“Wir werden uns an diesem Punkt trennen. Du folgst nur dem, was ich auf dem Papier geschrieben habe.”

Choi Han stellte keine Fragen und hörte in Ruhe zu. Cale beobachtete Choi Han für ein bisschen. Es gab einen Grund, warum Choi Han mit ihm zusammen zu diesem genauen Punkt gehen musste.

‘Ich muss den verrückten Drachen vermeiden.’

Der Start von ‘Geburt eines Heldens’. Wie jeder andere Roman, mussten auch noch andere Schurken nach Cale kommen. Aber diese Schurken waren nicht so einfach zu besiegen wie Cale.

Der nächste Schurke war ein Marquis, der eine der Adelsfraktionen anführte. Über den Start des Romans hinweg, steht er im Weg des Kronprinzens und Choi Han. Er wird um Band 2 herum ruiniert, aber Choi Han trifft zum ersten Mal auf ihn bei seiner Reise in die Hauptstadt.

‘Dieser Bastard hat einen verrückten Drachen aufgezogen.’

Es war definitiv ein verrückter Drache.

Es war immer noch ein Babydrache. Der schwarze Drachen wurde heimlich vom zukünftigen Nachfolgers des Marquis gefoltert. Sie trainierten es, damit es den Befehlen des Marquis gehorchte.

‘Die sind aber auch nicht richtig im Kopf. Drachen sind die stärksten Kreaturen der Welt. Die denken wirklich, dass sie einen Drachen zähmen können?’

Es ergab aber in Wirklichkeit Sinn.

Der Marquis konnte durch die geheime Organisation seine Finger an das Drachenei bekommen und hat, sobald der Drache geschlüpft ist, ihn mit Mana-Einschränkungsketten angeketten. Cale konnte den Maß an Macht und Stärke der geheimen Organisation nicht beurteilen.

Aber die Drachen wurden nicht ohne Grund als die stärkste Wesen bezeichnet.

Dieser schwarze Drache, welcher weniger als 5 Jahre als war, war nichtsdestotrotz immer noch ein Drache. Letztendlich werden Drachen wild und berserk.

Es war zwar ein junger Drache, aber im Roman explodiert es mit so viel Mana, dass die Manafesseln lösen konnte. Da sein Mana eingeschränkt war, war das Mana, dass explodiert ist, seine eigene Lebenskraft.

Nachdem er sein ganzes Leben in einer Höhle gelebt und jeden Tag gefoltert wurde, ohne jemals das Sonnenlicht erblicken zu können, war der junge Drache willig seine eigene Lebenskraft zu verkürzen, um Freiheit finden zu können.

Nachdem er geflohen war, verlor der Drache seine Rationalität und drehte durch.

Das Dorf, in dem Choi Han zu dieser Zeit war, geriet in Gefahr wegen dem durchgedrehten Drachen und Choi Han musste dann gegen den schwarzen Drachen kämpfen.

[Choi Han sah den kleinen schwarzen Drachen an, der weniger als ein Meter lang war. Dieser war in der Lage mit seinem kleinen Körper einen Berg zu sprengen und die Dorfbewohner großer Gefahr auszusetzen. Jedoch konnte Choi Han den Drachen nicht ohne Zögern angreifen.]
[Die Augen dieses Drachens verloren jegliche Rationalität und waren gefüllt in Schmerz und Trauer. Aber der Mund des schwarzen Drachens zeigte ein Lächeln. Choi Han fand das unglaublich tragisch.]

Alles endete mit Choi Han, der den schwarzen Drachen tötete und es die Freiheit namens Tod schenkte.

Cale musste zu diesem Dorf gehen.

‘Entweder kümmert sich Choi Han darum, oder ich verhindere, dass der Drachen durchdreht und finde einen Weg, um ihm befreien.’

Es gab keine andere Wahl, weil es auf seinem Weg in die Hauptstadt war. Er müsste einen extrem umständlichen Umweg gehen, um das Dorf zu vermeiden und das würde zu viel Zeit beanspruchen und den Verlauf der Story ändern. Ebenfalls würde er zu spät in der Hauptstadt ankommen, wenn er einen Umweg riskieren würde.

‘Für einen durchgedrehten Drachen wird es als einen sehr niedlichen Drachen beschrieben.’

Der Roman beschrieb es als einen niedlichen schwarzen Drachen mit kurzen Beinen. Es erwähnte wie schaurig es war, dass eine so niedliche Existenz verrückt wurde und für so viel Chaos sorgte. Cale entschloss sich fürs erste nicht mehr an den Drachen zu denken und gab Choi Han den Rest seines Befehls.

“Komm in die Hauptstadt mit den Leuten, die diese Namen tragen. Das ist deine Möglichkeit, mir zurückzuzahlen.”

Choi Han stellte eine Frage.

“… Ich muss nur diese zwei Leute beschützen?”

“Wenn du willst.”

Diese zwei Leute sollten stark genug sein, dass sie auch ohne Choi Hans Schutz auskommen. Besonders die Prinzessin Rosalyn. Sie würde sich nicht vom Platz bewegen, auch wenn ein Haufen Cales sie mit dem unzerstörbaren Schild auf einmal angreifen würden.

“Tu was du willst, aber du musst auf jeden Fall in der Hauptstadt ankommen. Du musst mich dort unversehrt treffen, also verletz dich nicht. Du kannst dich doch zumindest selbst beschützen, oder?”

Cale und Choi Han sollten keinen Grund haben, sich danach noch wiederzusehen. Choi Han hat noch ein negatives Wiedersehen mit der geheimen Organisation, nachdem er mit Lock involviert wird. Lock zu treffen sollte ihm ermöglichen, die Gefahr in der Hauptstadt wie im Roman zu stoppen.

“Warum antwortest du nicht? Kannst du es machen?”

Choi Hans Blick wurde etwas klarer.

“Ja, ich bin in der Lage dazu.”

Er schien mit mehr Respekt als vorher zu reden, aber Cale ließ es einfach sein. Er entspannte sich etwas nachdem er sah, wie Choi Han das Blatt Papier in seiner Brusttasche verstaute.

‘Ich hätte vor diesem Gespräch etwas trinken sollen.’

Es war wirklich ermüdend in Cales Körper mit Choi Han zu reden.

“Du kannst jetzt gehen.”

Cale wedelte seine Hand deutete Choi Han zu gehen. Choi Han begann in Richtung Tür zu laufen, nachdem er Cales Gestik sah. Cale lehnte sich im Stuhl zurück und beobachtete wie Choi Han zur Klinke griff, als er wieder zu reden begann.

“Außerdem ist alles, was wir hier besprochen haben, ein Geheimnis. Ich bin mir sicher, dass ich das dir nicht noch zusätzlich sagen muss?”

Choi Han drehte sich nicht um und antwortete beim Tür öffnen.

“Selbstverständlich.”

Choi Hans Stimme klang so, als würde er lächeln, aber Cale juckte das nicht. Sobald er alleine war, nahm Cale ein Stück Papier und einen Stift zu Hand und begann auf koreanisch zu schreiben. Nachdem er eine Weile schrieb, verließ er das Arbeitszimmer und machte sich auf dem Weg zu dem Arbeitszimmer seines Vaters.

“Vater.”
“Ja?”
“Ich brauchte Geld.”
“Okay. Ich werde Hans Bescheid sagen, dir welches zu geben.”

Cale brauchte sehr viel Geld. Sobald Cale sich in sein Bett mit einem weiteren 10 Millionen Gallon Check in seiner Brusttasche legt, kam Ron, der eine Flasche auf seinen Nachttisch stellte und anfing zu reden.

“Es ist warmer Zitronen Honig Tee. Mein Sohn hat es extra für Sie gebrüht, junger Herr. Haben Sie eine angenehme Nacht. Ich werde immer an Ihrer Seite sein.”

Cales Müdigkeit verschwand mit Schlag. Egal was passiert, er musste sichergehen, dass diese zwei Menschen zusammen mit Choi Han von hier verschwinden.

Am nächsten Tag machte sich Cale sofort nach dem aufwachen auf den Weg in die Slums.

<< Previous Chapter | Index | Next Chapter >>

Bookmark(0)

No account yet? Register

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *